NHL

Tor-Maschine Crosby trifft und trifft und trifft

SID
Sidney Crosby (r.) erzielte gegen Carolina seinen 26. Saisontreffer

Die Pittsburgh Penguins haben den nächsten Sieg klargemacht, Sidney Crosby zog dabei in der NHL-Scorerliste mit dem Spitzenreiter gleich. Die Tampa Bay Lightning schafften ein starkes Comeback, Robby Fabbri erledigte die Philadelphia Flyers.

Pittsburgh Penguins (24-8-5, 53 Pts) - Carolina Hurricanes (15-12-7, 37 Pts) 3:2 BOXSCORE

  • Die Pens, bei denen Tom Kühnhackl erneut verletzt passen musste, haben trotz zweimaligem Rückstand den dritten Sieg in Folge eingetütet. Mit 1:2 aus Sicht des Stanley-Cup-Champions ging es ins Schlussdrittel, dann drehten Chris Kunitz (42.) und Carl Hagelin (56.) die Partie.
  • Sidney Crosby erzielte das Tor zum zwischenzeitlichen 1:1 (21.). Für den Superstar war es die 26. Bude im 31. Spiel. Mit seinem insgesamt 42. Scorerpunkt zog der 29-Jährige mit Edmontons Connor McDavid an der Spitze der Scorerliste gleich. Und das, obwohl Crosby am Anfang der Saison aufgrund einer Gehirnerschütterung sechs Spiele verpasste.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

  • Matt Murray (25 Saves) stand in den ersten beiden Dritteln im Kasten der Penguins, musste dann aber verletzt raus. Marc-Andre Fleury bekam in den letzten 20 Minuten mächtig zu tun, parierte aber alle 19 Schüsse auf sein Gehäuse.

Tampa Bay Lightning (18-15-3, 39 Pts) - Montreal Canadiens (21-9-5, 47 Pts) 4:3 OT BOXSCORE

  • Starkes Comeback der Lightning! Die Truppe von Coach Jon Cooper lief bis zur 52. Minute einem 1:3-Rückstand hinterher. Im Schlussabschnitt sorgten Victor Hedman und Ondrej Palat für den Ausgleich, ehe Tyler Johnson nach 96 Sekunden in der Overtime den Siegtreffer besorgte.

  • Johnson (zwei Tore), Palat, Hedman (beide ein Tor, ein Assist) und Nikita Kucherov (zwei Assists) waren auf Seiten Tampa Bays die besten Scorer. Bei Montreal sammelte lediglich Paul Byron (zwei Assists) zwei Scorerpunkte ein.
  • Für die Habs war es die dritte Niederlage nacheinander. Coach Michel Therrien war anschließend völlig bedient und nannte die Art und Weise, wie sein Team die Partie aus der Hand gegeben hat "inakzeptabel".

St. Louis Blues (19-12-5, 43 Pts) - Philadelphia Flyers (20-13-4, 44 Pts) 6:3 BOXSCORE

  • Philadelphia führte bis zur 46. Minute mit 3:2, kassierte dann aber vier Gegentore innerhalb von etwas mehr als elf Minuten. Der Held der Partie war Blues-Center Robby Fabbri, der einen Dreierpack schnürte.

Vancouver Canucks (15-18-3, 33 Pts) - Los Angeles Kings (17-14-4, 38 Pts) 2:1 BOXSCORE

Florida Panthers (15-14-7, 37 Pts) - Toronto Maple Leafs (15-12-7, 37 Pts) 2:3 SO BOXSCORE

Alles zur NHL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung