NHL

Columbus' Super-Serie und Crosby-Show

Von SPOX
Sergei Bobrovsky war mit 37 Saves ein Garant für den Sieg der Blue Jackets gegen Boston

Die Columbus Blue Jackets haben gegen die Boston Bruins das 13. Spiel in Serie gewonnen. Getragen wurde das Team einmal mehr von seinem Goalie. Sidney Crosby sicherte den Pittsburgh Penguins die Punkte, Tobias Rieder schaffte es auf das Scoreboard.

Columbus Blue Jackets (24-5-4, 52 Pts) - Boston Bruins (18-15-4, 40 Pts) 4:3 BOXSCORE

  • Wo soll das noch hinführen? Die Blue Jackets - seit dem 26. November ungeschlagen - haben ihren 13. Sieg in Serie gefeiert, was selbstverständlich Klubrekord bedeutet. Die Mannschaft von Coach John Tortorella ist mit 52 Punkten das aktuell beste Team der NHL vor Pittsburgh (51).
  • Nach knapp zehn Minuten führten die Gastgeber durch die Tore von Scott Hartnell, Seth Jones und Matt Calvert bereits mit 3:0, ehe Boston aufdrehte und dank David Backes (12.), Austin Czarnik (13.) und David Krejci (39.) zum Ausgleich kam. In der 51. Minute gelang schließlich Nick Foligno in Überzahl der Siegtreffer.
  • Wie schon seit Wochen konnte sich Columbus auf seinen herausragend aufgelegten Goalie Sergei Bobrovsky verlassen. Der Russe verbuchte mehrere tolle Paraden und insgesamt 37 Saves.

New Jersey Devils (13-15-7, 33 Pts) - Pittsburgh Penguins (23-8-5, 51 Pts) 2:5 BOXSCORE

  • Die Pens feierten den dritten deutlichen Sieg in den vergangenen vier Partien. Dazwischen gab es lediglich gegen die sich im Höhenflug befindenden Blue Jackets eine 1:7-Klatsche. Dabei lag der Stanley-Cup-Champion nach dem ersten Drittel mit 1:2 in Rückstand, die beiden weiteren Abschnitte wurden jeweils mit 2:0 gewonnen.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

  • Bester Scorer Pittsburghs war Sidney Crosby mit einem Tor und zwei Assists. Der Kanadier steht nun insgesamt bei 25 Buden und 16 Vorlagen. Damit ist Crosby bester Torschütze der Liga vor Patrik Laine (Winnipeg), Jeff Carter (Los Angeles) und David Pastrnak (Boston), die jeweils 19 Tore auf dem Konto haben.
  • Tom Kühnhackl stand nach wie vor aufgrund einer Verletzung am Unterkörper nicht zur Verfügung.

New York Islanders (14-14-6, 34 Pts) - Washington Capitals (20-9-4, 44 Pts) 4:3 BOXSCORE

  • Die Entscheidung fiel im Schlussdrittel zwischen der 45. und 46. Minute. Beim Stand von 2:2 sorgten Andrew Ladd und Anders Lee innerhalb von 43 Sekunden mit einem Doppelschlag für den dritten Sieg der Islanders in Folge.
  • Neben Ladd, der zwei Treffer erzielte, überzeugten Thomas Hickey und Alan Quine mit jeweils zwei Assists. Beste Washington-Scorer waren Alex Ovechkin und Justin Williams mit jeweils einem Tor und einem Asssist.

  • Dennis Seidenberg erhielt auf Seiten der Islanders 18:26 Minuten Eiszeit, gab einen Torschuss ab und wies eine Plus-Minus-Bilanz von +1 auf. Sein Teamkollege Thomas Greiss durfte ebenso wenig mitmischen wie Capitals-Goalie Philipp Grubauer.

Arizona Coyotes (11-19-5, 27 Pts) - Dallas Stars (15-14-7, 37 Pts) 2:3 BOXSCORE

  • Für die Coyotes hagelte es die fünfte Niederlage hintereinander. Immerhin trug sich Tobias Rieder mit dem Assist zum zwischenzeitlichen 1:1 durch Anthony Duclair (24.) in die Scorerliste ein. Der Deutsche steht nun bei insgesamt sieben Toren und sechs Vorlagen.

Anaheim Ducks (17-12-7, 41 Pts) - San Jose Sharks (22-12-1, 45 Pts) 2:3 OT BOXSCORE

  • Brent Burns besorgte in der Verlängerung nach 2:46 Minuten den Sieg für die Sharks. Ducks-Verteidiger Korbinian Holzer stand 17:52 Minuten auf dem Eis, konnte sich aber kaum in Szene setzen.

New York Rangers (24-12-1, 49 Pts) - Ottawa Senators (20-12-3, 43 Pts) 4:3 BOXSCORE

Detroit Red Wings (15-16-4, 34 Pts) - Buffalo Sabres (13-13-8, 34 Pts) 3:4 BOXSCORE

Nashville Predators (15-13-6, 36 Pts) - Minnesota Wild (22-8-4, 48 Pts) 2:3 OT BOXSCORE

Chicago Blackhawks (22-10-5, 49 Pts) - Winnipeg Jets (17-17-3, 37 Pts) 1:3 BOXSCORE

Colorado Avalanche (12-21-1, 25 Pts) - Calgary Flames (19-16-2, 40 Pts) 3:6 BOXSCORE

Alles zur NHL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung