Stanley Cup-Champions um Tom Kühnhackl geehrt

Obama ehrt Kühnhackl und die Penguins

SID
Freitag, 07.10.2016 | 09:45 Uhr
Die Penguins statten Präsident Obama einen Besuch ab
Advertisement
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
NCAA Division I FBS
Northwestern @ Wisconsin
MLB
Blue Jays @ Yankees
NCAA Division I FBS
Baylor @ Kansas St
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs
NBA
Timberwolves -
Warriors
NFL
Patriots @ Buccaneers
NBA
Warriors -
Timberwolves
NFL
RedZone -
Week 5
NFL
Chiefs @ Texans

US-Präsident Barack Obama hat Nationalspieler Tom Kühnhackl und die Pittsburgh Penguins im Weißen Haus für den Stanley-Cup-Sieg gewürdigt. Das Team um den Verteidiger aus Landshut hatte Mitte Juni den Titel in der NHL geholt, der 24 Jahre alte Sohn der deutschen Ikone Erich Kühnhackl triumphierte dabei als dritter Deutscher nach Uwe Krupp (1996) und Dennis Seidenberg (2011).

"Das ist eine schöne Klammer für meine Präsidentschaft. In meinem ersten Jahr habt ihr Jungs den Cup geholt. Und nun seid ihr in meinem letzten Jahr wieder da", sagte Obama beim traditionellen Empfang in Washington: "2009 glich meine Haarfarbe allerdings mehr der des Pucks als der des Eises."

Obama lobte die Widerstandsfähigkeit der Penguins, die sich in der Finalserie mit 4:2 gegen die San Jose Sharks durchgesetzt hatten. "Mir gefällt am Erfolg dieses Teams am besten, dass es ihnen niemand zugetraut hat. Das ist mir sympathisch. Über mich wurde das gleiche gesagt."

Alle Infos zur NHL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung