Tom Kühnhackl bringt den Stanley Cup nach Deutschland

Kühnhackl bringt Stanley Cup nach Landshut

SID
Dienstag, 16.08.2016 | 17:21 Uhr
Tom Kühnhackl bringt den Stanley Cup nach Deutschland
Advertisement
MLB
Live
Mariners @ Braves
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
MLB
Blue Jays @ Orioles
MLB
Braves @ Cubs

Stanley-Cup-Sieger Tom Kühnhackl von den Pittsburgh Penguins hat am Dienstag die wichtigste Eishockey-Trophäe der Welt erstmals nach dem Triumph eines deutschen Kufencracks nach Deutschland gebracht.

Den Riesen-Pokal auf dem Beifahrersitz seines Wagens festgeschnallt, machte sich der 24-Jährige höchstpersönlich am Vormittag auf den Weg zu einem Empfang in seiner Heimatstadt Landshut. Mit dabei ist dann unter anderem auch Vater und Eishockey-Ikone Erich Kühnhackl.

Erlebe ausgewähle NHL-Spiele auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Tom Kühnhackl ist nach Uwe Krupp (1996) und Dennis Seidenberg (2011) erst der dritte Deutsche, der den Stanley-Cup erringen konnte. In der Finalserie der abgelaufenen Saison schlugen die Penguins die San Jose Sharks mit 4:2.

Nach dem Triumph ist es nun jedem Spieler des Meisterteams erlaubt, den Pokal für einen Tag in seine Heimat zu holen. Krupp und Seidenberg verzichteten damals darauf, den Cup nach Deutschland zu bringen, da sie zu diesem Zeitpunkt ihren Wohnsitz in den USA hatten.

Die NHL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung