Patrick Roy verlässt Colorado Avalanche

SID
Donnerstag, 11.08.2016 | 21:53 Uhr
Patrick Roy tritt als Cheftrainer und Vizepräsident zurück
Advertisement
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
NFL
RedZone -
Week 17
NHL
Maple Leafs @ Golden Knights
NBA
Bulls @ Wizards

Der ehemalige Eishockeytorhüter Patrick Roy ist von seinem Posten als Cheftrainer und Vizepräsident in Personalunion beim NHL-Klub Colorado Avalanche mit sofortiger Wirkung zurückgetreten

Der 50-jährige Kanadier führte in einem am Donnerstag veröffentlichten Schreiben Unstimmigkeiten mit den anderen Verantwortlichen des Klubs als Hauptgrund für seinen Abschied an.

"Die Pläne des Trainers müssen perfekt zu denen der Organisation passen. Außerdem muss er Einfluss auf alle Entscheidungen nehmen dürfen, die die Leistungen des Teams beeinflussen", teilte Roy mit: "Diese Voraussetzungen sind derzeit nicht vorhanden. Es macht mich traurig, aber ich habe diese Entscheidung nach langem Nachdenken getroffen, und ich stehe hinter ihr."

Roy, einer der besten Torhüter in der Geschichte der NHL, hatte Colorado im Jahr 2013 übernommen und prompt in die Play-offs geführt. In den vergangenen beiden Saisons verpasste der Klub die entscheidende Phase jedoch.

Bei Colorados Stanley-Cup-Sieg 1996 stand Roy selbst im Tor, die damalige Finalserie gegen die Florida Panthers (4:0) entschied der deutsche Verteidiger und heutige Trainer der Eisbären Berlin, Uwe Krupp.

Alles zu Colorado Avalanche

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung