NHL

Crosby immer noch mit Problemen

Von SPOX
Sidney Crosby hat in seiner Karriere in 412 Spielen 572 Scorerpunkte erzielt
© Getty

Die Fans der Pittsburgh Penguins müssen sich weiter Sorgen um Superstar Sidney Crosby machen. Wie General Manager Ray Shero jetzt erklärte, leidet der Pens-Captain nach seiner Gehirnerschütterung immer noch unter Symptomen. Ob er zum Saisonstart fit ist, bleibt fraglich.

Ein Twitter-Report, dass Sidney Crosby immer noch unter Kopfschmerzen leiden und zum Saisonstart der Pittsburgh Penguins am 6. Oktober bei den Vancouver Canucks ausfallen würde, hatte am Wochenende für Aufregung gesorgt. Jetzt hat Pens-General-Manager Ray Shero für Aufklärung gesorgt.

Fakt ist, dass Crosby nach seiner Gehirnerschütterung, wegen der er die zweite Hälfte der letzten Saison verpasste, immer noch unter Symptomen leidet, wenn er sich in seinem Offseason-Training zu sehr pusht und an die Grenzen geht.

Comeback-Termin offen

"Die genauen Symptome kenne ich nicht. Das Gute ist, dass er seine Workouts weiter durchziehen kann. Er hat hart trainiert im Sommer. Wir werden sehen, wo er zu Beginn unseres Training-Camps steht. Er wird auf keinen Fall zu früh zurückkommen", sagte Shero.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist es schlicht und ergreifend zu früh, um zu sagen, ob Crosby zum Saisonstart wieder auf dem Eis stehen wird.

Crosby befand sich mitten in einer MVP-Saison (66 Scorerpunkte in 41 Spielen), bevor er Anfang Januar in zwei Spielen in Folge Hits abbekam, die seine Saison beendeten. Ein geplantes Comeback in den Playoffs musste der 24-Jährige wegen einiger Rückschläge in seiner Genesung abblasen.

"Es wird der Punkt kommen, an dem er wieder Eishockey spielen wird", will Shero nicht unnötig einen Zeitpunkt für Crosbys Comeback festlegen.

Der neue NHL-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung