Suche...
NFL

Saints-Besitzerin: "Werde aggressiv Regeländerung verfolgen"

Von SPOX
Saints-Besitzerin Gayle Benson will eine Regeländerung anstreben.

Das skandalöse Ende im Championship Game zwischen den Saints und den Rams wird New Orleans noch eine Weile lang beschäftigen. Jetzt meldete sich auch Saints-Besitzerin Gayle Benson zu Wort, und kündigte drastische Schritte an.

In der entscheidenden Phase des Spiels hatten die Refs ein klares Foul der Rams nicht geahndet, wodurch L.A. eine deutlich realistischere Chance auf den späten Ausgleich erhielt. Die Rams gewannen die Partie danach in Overtime - und Saints-Coach Sean Payton bestätigte nach dem Spiel, dass Referee-Boss Al Riveron ihm gegenüber zugegeben hat, dass es eine Fehlentscheidung war.

In einem Statement auf der Team-Website machte auch Benson am Montag klar, wie enttäuscht sie über die Ref-Fehlentscheidung ist: "In den Super Bowl zu kommen ist extrem schwer, und es verlangt unheimlichen Einsatz vom ganzen Team sowie riesige Unterstützung durch die Fans. Kein Team sollte seiner Chance auf den Super Bowl beraubt werden - oder irgendein Spiel verlieren - aufgrund der Handlungen derjenigen, die eigentlich dafür zuständig sind, faire Bedingungen zu schaffen."

Daher will Benson jetzt auch Taten folgen lassen: "Ich stehe mit der NFL in Kontakt und werde aggressiv vorgehen, um die NFL-Regeln zu ändern, damit kein Team und keine Fan-Base jemals wieder in eine solche Situation gerät."

Es wird gemeinhin vermutet, dass die Fehlentscheidung von New Orleans dazu führen könnte, dass noch mehr Plays für das Video-Replay sowie eine Coaches-Challenge geöffnet werden. Die (verpasste) Pass-Interference-Strafe ist bislang nicht offen dafür.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung