Suche...
NFL

NFL: Washington Redskins treffen sich mit Adrian Peterson

Von SPOX
Adrian Peterson wird sich mit den Washington Redskins treffen.
© getty

Die Washington Redskins reagieren auf die Verletzung von Rookie Derrius Guice: Das Team hat mehrere Running Backs für Meetings eingeladen - darunter auch Adrian Peterson.

Guice hatte sich im Preseason-Spiel gegen die New England Patriots das Kreuzband gerissen, der Zweitrunden-Pick war eigentlich als klarer Starter in der Hauptstadt vorgesehen - zumindest für First und Second Down, ergänzt durch Pass-Catcher Chris Thompson.

Head Coach Jay Gruden hatte zunächst noch betont, dass man Rob Kelley und Samaje Perine dahinter hat und sich nicht auf dem Free-Agent-Markt umschauen wird. Diese Einstellung hat sich jetzt ganz offensichtlich geändert.

Wie NFL-Network-Insider Ian Rapoport vermeldet, haben die Redskins Meetings mit drei Running Backs einberufen: Adrian Peterson, Jamaal Charles und Orleans Darkwa. Peterson wird der erste Back sein, der sich in Washington einfindet.

Der 33-Jährige war im März von den Arizona Cardinals entlassen worden, eine Nackenverletzung hatte die Saison für ihn vorzeitig beendet. Zuvor aber konnte er bei den Cards noch zeigen, dass er als Runner nach wie vor viel zu bieten hat; als Receiver dagegen wird er im Spätherbst seiner Karriere keinen plötzlichen Wert mehr mitbringen. Zudem bevorzugt Washingtons neuer Quarterback Alex Smith die Shotgun-Formation - nicht gerade Petersons bevorzugte Aufstellung.

Redskins: Adrian Peterson - oder doch Jamaal Charles?

Bei Charles scheint nach vielen Jahren als Elite-Back für die Chiefs inzwischen nur noch eine Rotationsrolle denkbar. Die vergangene Saison verbrachte der 31-Jährige bei den Denver Broncos, wo er 296 Rushing-Yards (4,3 Yards pro Run) verbuchte. Gleichzeitig aber bringt Charles entschieden mehr Wert als Receiver mit.

Der unbekannteste aber vielleicht für Washington interessanteste Name aus dem Trio ist Orleans Darkwa. Darkwa ist nicht nur mit erst 26 Jahren deutlich jünger als Peterson und Charles, er führte die Giants in der Vorsaison auch mit 751 Rushing-Yards (4,4 Yards pro Run) an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung