Suche...
NFL

Cowboys: Keine Pause für die Starter

Von SPOX
Ezekiel Elliott bräuchte noch 178 Yards für den Rookie-Rushing-Rekord

Für die Dallas Cowboys geht es in Week 17 um nichts mehr - der Top-Seed in der NFC sowie die damit einhergehende Playoff-Bye-Week sind bereits fest gebucht. Trotzdem sollen die Starter auch gegen Philadelphia ran.

"Wenn du damit anfängst, einige Gänge runter zu schalten, verlierst du ein wenig vom dem, was du dir über die letzten Wochen aufgebaut hast. Es macht dich angreifbar, und das wollen wir nicht. Wir wollen aggressiv bleiben", begründete Head Coach Jason Garrett seine Entscheidung im Gespräch mit NFL-Network-Kolumnist Michael Silver.

Erlebe ausgewählte NFL-Spiele Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Natürlich, so Garrett weiter, gebe es das omnipräsente Verletzungsrisiko - "aber du musst spielen. Es gibt so viele Beispiele von Teams, die zum Ende der Regular Season etwas nachgelassen und dann ihren Biss verloren haben. Diese Teams sahen in den Playoffs ganz anders aus, so soll es uns nicht ergehen."

Knackt Elliott den Rekord?

Zumindest für einen Cowboys-Spieler geht es auch noch um eine große Marke: Rookie-Running-Back Ezekiel Elliott könnte mit weiteren 178 Rushing-Yards gegen die Eagles Eric Dickersons Rookie-Rushing-Rekord brechen. "Du willst natürlich kein Risiko eingehen. Aber das ist nicht meine Entscheidung. Ich werde meinen Coaches vertrauen", gab sich Elliott selbst im Gespräch mit der USA Today zurückhaltend.

Team-Besitzer Jerry Jones dagegen schlug in seiner wöchentlichen Radio-Show bei KRLD schon ganz andere Töne an: "Wir werden sehen, was passiert. Aber er wird definitiv spielen, und zwar ziemlich viel. Vielleicht hat er ein paar gute Momente und kommt dem Rekord nahe."

Kurios waren auch die Aussagen von Jones über Tony Romo: Es wurde darüber spekuliert, ob der Routinier in Week 17 eventuell spielen könnte, damit Dak Prescott eine Pause bekommt - Jones aber dementierte: "Wir haben nicht das Gefühl, dass es uns etwas bringen würde, ihn für ein paar Spielzüge rein zu werfen. Das ist das Risiko nicht wert." Der letzte Teil der Aussage lässt zumindest erahnen, dass ein Romo-Trade intern längst ein Thema ist - andernfalls wäre es wohl eher Prescott, dessen Einsatz das Risiko nicht wert ist.

In jedem Fall aussitzen wird das Regular-Season-Finale Tyron Smith. Den Left Tackle plagt eine leichte Knieverletzung, es handelt sich primär um eine Vorsichtsmaßnahme.

Der gesamte NFL-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung