Suche...

Böse Geburtstagsüberraschung für Werner

Von SPOX
Dienstag, 30.08.2016 | 15:52 Uhr
Björn Werner wurde von den Jaguars aus dem Kader gestrichen
Advertisement
NBA
Pelicans @ Celtics
NBA
Lakers @ Thunder
NBA
Timberwolves @ Rockets
NBA
Knicks @ Jazz
NBA
Thunder @ Cavaliers
NFL
Jaguars @ Patriots
NFL
Jaguars @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NBA
Knicks @ Lakers
NFL
Vikings @ Eagles
NFL
Vikings @ Eagles (Englischer Originalkommentar)
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NBA
Bucks @ Bulls

Die Jacksonville Jaguars haben sich von Björn Werner getrennt. Kurz vor der ersten Kader-Deadline und ausgerechnet an seinem Geburtstag steht der deutsche Defensive End auf der Waiver-Liste und wird somit nicht mit den Jaguars in die Saison gehen. Moritz Böhringer darf dagegen noch auf einen Roster-Spot bei den Minnesota Vikings hoffen.

Am Dienstag müssen die NFL-Kader auf 75-Spieler reduziert werden. Um diese Marke zu erreichen, werden Spieler entlassen. Einer davon ist Werner, der nach drei Jahren bei den Colts entlassen wurde und sein Glück nun in Florida versucht hatte. Vergebens, wie nun offiziell wurde.

Werner hatte in drei Jahren in der Liga in 30 Spielen (16 Starts) 6.5 Sacks gesammelt, keinen jedoch in der vergangenen Saison. Im Anschluss wurde er ein Jahr vor Ende seines Rookie-Vertrages entlassen.

Da er noch keine vier Jahre absolviert hat, wird er nun nicht direkt Free Agent, sondern muss die Waiverliste durchlaufen, auf der er von jedem anderen Team angefordert werden kann. Ein Szenario, das aber höchst unwahrscheinlich erscheint, nachdem schon vor der Unterschrift in Jacksonville kaum Interesse am 26-Jährigen bestand.

Böhringer übersteht Cut

Anders sieht es bei Moritz Böhringer aus. Der Wide Receiver, der in der sechsten Runde in diesem Jahr von den Minnesota Vikings gedraftet wurde, hat den Cut überstanden.

Der Rookie darf damit weiter auf einen Platz im Roster der Vikings hoffen. Wahrscheinlich gilt aber, dass es der Rookie nicht in den 53-Mann umfassenden Kader schafft, sondern von der Franchise in den Practice-Squad geschickt wird.

Die NFL-Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung