Sonntag, 01.05.2016

Deutscher Receiver in 6. Runde gedraftet

Vikings draften Moritz Böhringer

Moritz Böhringer hat es geschafft! Der deutsche Receiver ist der erste Spieler, der aus Europa direkt in die NFL gedraftet wird - ohne Football-Erfahrung in der High School oder dem College. Dabei machen die Minnesota Vikings, das Lieblingsteam des 22-Jährigen, das Märchen perfekt.

In der sechsten Runde, beim insgesamt 180. Pick, war es so weit: Die Vikings wählten Böhringer im Draft und sorgten damit für die historische Premiere. Der ehemalige Receiver der Schwäbisch Hall Unicorns hatte in den vergangenen Wochen stets betont, dass Minnesota sein Lieblingsteam ist - immerhin kam er zum Football, indem er sich Youtube-Videos von Vikings-Star-Running-Back Adrian Peterson angeschaut hatte.

Böhringer im SPOX-Interview: "Ist alles nicht meine Welt"

Wenige Minuten bevor Minnesota zuschlug wurde Böhringer noch im NFL-Network-Interview vorgestellt und berichtete: "Ich habe mich zum ersten Mal mit Football beschäftigt, als ich 17 Jahre alt war. Ich habe versucht, hier an einer Uni unterzukommen, aber das hat leider nicht geklappt - ich weiß nicht, warum." Anschließend bestätigte er mehrere Treffen mit den Vikings und erzählte einmal mehr, dass Minnesota sein Lieblingsteam ist.

Dann wurde es rückblickend kurios: NFL-Draft-Experte Mike Mayock richtete das Wort über die Kamera direkt an die Vikings-Verantwortlichen inklusive Head Coach Mike Zimmer und forderte sie scherzend auf, Böhringer zu picken. Wenige Minuten später schlug tatsächlich Minnesota zu.

Zimmer: "Träume wahr machen"

Die Gänsehaut-Story bekam so noch einen zusätzlichen Touch, Vikings-Coach Mike Zimmer erklärte wenige Minuten nach dem Pick: "Wir haben uns mit ihm zum Essen getroffen, waren bei seinem Workout und haben eine Weile lang über ihn gesprochen. Ich glaube, darum geht es beim Draft auch - Träume wahr zu machen."

Wie lief der Böhringer-Pick ab? Das Märchen zum Nachlesen

Alles habe mit einem Youtube-Video begonnen, "aber wir haben viel mit ihm und seinem Berater gesprochen und ihn kennen gelernt. Wir haben mit ihm über vieles gesprochen, er ist ein wirklich schlauer Junge. Er spricht gut Englisch, er versteht Football. Er hat natürlich noch viel Arbeit vor sich, aber es macht Spaß mit ihm. Wir haben ihn getestet und ihm viele Fragen gestellt, so dass wir ihn kennen lernen konnten."

Böhringer: "Coolste, was hätte passieren können"

Auch Böhringer selbst durfte, als frisch gebackener Wide Receiver der Minnesota Vikings, nochmals vor die Kamera: "Ich kann nicht beschreiben, wie ich mich fühle. Es ist überwältigend. Ich bin einfach glücklich, dass ich gedraftet worden bin. Ich denke jetzt an meine Familie und all die Leute, die mir geholfen haben, an diesen Punkt zu kommen."

Dass er jetzt mit seinem großen Idol zusammenspielen wird sei "das coolste, was hätte passieren können." Darüber hinaus wandte er sich auch auf Deutsch an seine Fans in der Heimat: "Hallo an alle in Deutschland, vielen Dank für die Unterstützung! Ich hoffe, dass ich irgendwann im Fernsehen bin und spielen darf!"

Gegenüber SPOX-Reporter Daniel Herzog, der Böhringer exklusiv beim Draft in Chicago begleitete, fügte Böhringer außerdem hinzu: "Ein Traum ist in Erfüllung gegangen." Böhringer wird sich jetzt trotzdem noch im Training Camp der Vikings beweisen müssen, um sich einen Platz im finalen Kader zu sichern.

Sollte das klappen, könnte Böhringer kurioserweise innerhalb der eigenen Division auf einen ehemaligen Teamkollegen treffen: Berichten zufolge wurde Patrick Donahue, ebenfalls ein Receiver der Schwäbisch Hall Unicorns, zum Minicamp der Green Bay Packers eingeladen.

Böhringers Draft Profil auf NFL.com

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Live-Stream
Trend

Den Super Bowl in dieser Saison gewinnt...

Pittsburgh
New England
Arizona
Seattle
Carolina
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.