Mittwoch, 10.12.2014

News und Gerüchte

Clowney-Schock - Newton im Glück

Cam Newton hatte bei seinem Autounfall offenbar Glück im Unglück, selbst ein Einsatz am Sonntag ist noch nicht vom Tisch. Für die Houston Texans und Top-Draft-Pick Jadeveon Clowney gab es dagegen am Dienstag eine Hiobsbotschaft. Außerdem: Die New Orleans Saints räumen auf, NaVorro Bowman ist zurück und Vontaze Burficts Saison ist beendet.

Jadeveon Clowney war der Top-Pick der Houston Texans im Draft
© getty
Jadeveon Clowney war der Top-Pick der Houston Texans im Draft

Clowney-Schock: Dass Jadeveon Clowney in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen würde, ist schon seit der Vorwoche klar - doch wie schwer die Knieverletzung des Rookies tatsächlich ist, wurde erst am Dienstag öffentlich bekannt. Insider-Berichten zufolge unterzog sich Clowney am Montag einer Knie-OP und es ist unklar, ob er bis zum Start der kommenden Saison rechtzeitig fit wird.

Demnach zog sich Clowney neben seinem Meniskusriss auch einen Knorpelschaden zu, es ist der Negativ-Höhepunkt seiner Verletzungsgeplagten Rookie-Saison. Wenige Tage, nachdem er seinen Rookie-Vertrag unterschrieben hatte, musste er an der Leiste operiert werden. Es folgte eine Gehirnerschütterung im August sowie der Meniskusriss im ersten Saisonspiel.

Dabei wurde offenbar der Knorpel in Mitleidenschaft gezogen, insgesamt brachte er es auf nur vier Saisonspiele. "Er war verletzt und es ist jetzt an der Zeit, das richtig heilen zu lassen. Er muss sich wieder gut fühlen, dann können wir ihn hoffentlich baldmöglichst wieder auf dem Platz sehen", betonte Texans-Coach Bill O'Brien und Geschäftsführer Rick Smith erklärte gegenüber "ESPN": "Wir rechnen mit einer vollständigen Heilung."

Glück im Unglück für Newton: Nach seinem Autounfall am Dienstag musste Cam Newton ins Krankenhaus, schon wenige Stunden später gab es erste vorsichtige Entwarnung. Wie jetzt bekannt wurde, zog sich der Quarterback der Carolina Panthers eine Rückenverletzung mit zwei leichten Brüchen zu, ähnlich wie die Verletzung, mit der sich Cowboys-QB Tony Romo in dieser Saison herumschlägt.

Allerdings ist ein Einsatz am Sonntag gegen die Tampa Bay Buccaneers noch nicht final ausgeschlossen, wenngleich die Panthers wohl nicht mit Newton rechnen. Damit dürfte Derek Anderson zum zweiten Mal in dieser Saison ran - bereits am ersten Spieltag schlugen die Panthers Tampa mit Anderson.

Get Adobe Flash player

Bowman aktiviert: Die San Francisco 49ers mussten sich in dieser Woche entscheiden, ob sie NaVorro Bowman für den Kader aktivieren, oder auf die IR-Liste setzen wollen - offenbar glauben die Niners, dass der Linebacker nach seiner schweren Knieverletzung aus der Vorsaison im Saisonschlussspurt noch auflaufen kann. Am Dienstag wurde Bowman vom Team aktiviert.

Bislang hat er allerdings noch nicht am Teamtraining teilgenommen und es gibt noch keine Anzeichen, wann sich das ändern könnte. Bowman selbst gab gegenüber dem "San Francisco Chronicle" am Dienstag zu, dass er noch nicht weiß, ob er in dieser Saison noch zum Einsatz kommt.

Saints räumen auf: Nach dem Debakel gegen die Panthers hatte Saints-Coach Sean Payton Konsequenzen angekündigt - und er steht zu seinem Wort. Am Dienstag verkündete Payton, dass Safety Kenny Vaccaro seinen Stammplatz verlieren wird. Grund soll unter anderem seine zu aggressive und undisziplinierte Herangehensweise sein, die die Saints-Defense insgesamt auszeichnen und für viele Big Plays verantwortlich sind.

Darüber hinaus wurde Receiver Joe Morgan entlassen und NFL-Insider Ian Rapoport berichtete, dass die Stimmung in New Orleans aktuell "sehr angespannt" sei. Payton habe demnach zum Wochenbeginn über zehn Spieler zum Gespräch unter vier Augen in sein Büro zitiert. Morgan war für die Saints vor allem ein Deep Threat, sechs seiner 16 Catches knackten die 40-Yards-Marke.

Record Breakers: Die NFL-Rekordhalter
Die Pro Football Hall of Fame in Canton, Ohio. Warum wir sie zeigen? Weil die meisten unserer Rekordhalter entweder schon drin sind - oder bald sein werden
© getty
1/14
Die Pro Football Hall of Fame in Canton, Ohio. Warum wir sie zeigen? Weil die meisten unserer Rekordhalter entweder schon drin sind - oder bald sein werden
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith.html
Die meisten Touchdowns hat Peyton Manning auf dem Konto - schon über 520 sind es, Tendenz steigend. Den Rekord in einer Saison hält er mit 55 ebenfalls (2013)
© getty
2/14
Die meisten Touchdowns hat Peyton Manning auf dem Konto - schon über 520 sind es, Tendenz steigend. Den Rekord in einer Saison hält er mit 55 ebenfalls (2013)
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=2.html
Mehr als 5477 Yards hat übrigens noch kein QB geworfen - der Rekord geht also auch an Manning. Oh, und fünf MVP-Awards sind ebenfalls Rekord
© getty
3/14
Mehr als 5477 Yards hat übrigens noch kein QB geworfen - der Rekord geht also auch an Manning. Oh, und fünf MVP-Awards sind ebenfalls Rekord
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=3.html
Die meisten Playoff-Spiele als Quarterback gewonnen hat Tom Brady mit bisher 18. Zudem bringt es niemand auf mehr Passing Yards in einem Quarter als er (252)
© getty
4/14
Die meisten Playoff-Spiele als Quarterback gewonnen hat Tom Brady mit bisher 18. Zudem bringt es niemand auf mehr Passing Yards in einem Quarter als er (252)
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=4.html
Brett Favre ist schon einige Rekorde los. Ihm bleiben die meisten Fumbles (166) und Interceptions (176) aber auch insgesamt 298 Spiele und unglaubliche 71.838 Passing Yards
© getty
5/14
Brett Favre ist schon einige Rekorde los. Ihm bleiben die meisten Fumbles (166) und Interceptions (176) aber auch insgesamt 298 Spiele und unglaubliche 71.838 Passing Yards
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=5.html
Vor ihm hatte jeder Quarterback Respekt: Bruce Smith. Spitzname: The Sack Man. Seine 200 Karriere-Sacks für Buffalo (1985-1999) und Washington (2000-2003) sind NFL-Rekord
© Getty
6/14
Vor ihm hatte jeder Quarterback Respekt: Bruce Smith. Spitzname: The Sack Man. Seine 200 Karriere-Sacks für Buffalo (1985-1999) und Washington (2000-2003) sind NFL-Rekord
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=6.html
Michael Strahan ist der Mann, der den Rekord für die meisten Sacks in einer Saison hält. 22,5 waren es in der Saison 2001 für die NY Giants
© Getty
7/14
Michael Strahan ist der Mann, der den Rekord für die meisten Sacks in einer Saison hält. 22,5 waren es in der Saison 2001 für die NY Giants
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=7.html
Der beste Receiver heißt Jerry Rice. Die 49ers-Legende fing in seiner Karriere 197 Touchdown-Pässe. Außerdem hat er die meisten Receptions (1549) und Receiving Yards (22895)
© Getty
8/14
Der beste Receiver heißt Jerry Rice. Die 49ers-Legende fing in seiner Karriere 197 Touchdown-Pässe. Außerdem hat er die meisten Receptions (1549) und Receiving Yards (22895)
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=8.html
Die meisten All-Purpose-Yards in einer Saison - also Rushes, Pässe und Returns zusammengerechnet - sammelte Darren Sproles in der Saison 2011 für die Saints. Er brachte es auf 168,5 pro Spiel - Respekt!
© getty
9/14
Die meisten All-Purpose-Yards in einer Saison - also Rushes, Pässe und Returns zusammengerechnet - sammelte Darren Sproles in der Saison 2011 für die Saints. Er brachte es auf 168,5 pro Spiel - Respekt!
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=9.html
Der fleißigste Running Back der NFL-Geschichte ist Emmitt Smith: 18.355 Yards sammelte der ehemalige Cowboys- und Cardinals-Star von 1990 bis 2004
© Getty
10/14
Der fleißigste Running Back der NFL-Geschichte ist Emmitt Smith: 18.355 Yards sammelte der ehemalige Cowboys- und Cardinals-Star von 1990 bis 2004
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=10.html
Barry Sanders ist Mr. Konstanz. 1997 erlief der Lions-Running-Back in 14 Spielen hintereinander mehr als 100 Yards, bis heute unerreicht!
© Getty
11/14
Barry Sanders ist Mr. Konstanz. 1997 erlief der Lions-Running-Back in 14 Spielen hintereinander mehr als 100 Yards, bis heute unerreicht!
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=11.html
404 Yards in einem Spiel. Dabei kam Glyn Milburn für die Broncos als Running Back (131 Yards), Receiver (45 Yards), Punt (95 Yards) und Kick Returner (133 Yards) zum Einsatz
© Getty
12/14
404 Yards in einem Spiel. Dabei kam Glyn Milburn für die Broncos als Running Back (131 Yards), Receiver (45 Yards), Punt (95 Yards) und Kick Returner (133 Yards) zum Einsatz
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=12.html
Der Return-Mann schlechthin ist Devin Hester. Auf 19 Kick- und Punt-Return-Touchdowns insgesamt bringt er es
© Getty
13/14
Der Return-Mann schlechthin ist Devin Hester. Auf 19 Kick- und Punt-Return-Touchdowns insgesamt bringt er es
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=13.html
An ihm kommt allerdings niemand vorbei: Kicker Morten Andersen. Der Däne hält den Rekord für die meisten Karriere-Punkte 2544 (Punkte), Spiele (382) und Field Goals (565)
© Getty
14/14
An ihm kommt allerdings niemand vorbei: Kicker Morten Andersen. Der Däne hält den Rekord für die meisten Karriere-Punkte 2544 (Punkte), Spiele (382) und Field Goals (565)
/de/sport/diashows/0910/us-sport/nfl/record-breakers-beste-spieler-aller-zeiten/nfl-rekorde-jerry-rice-brett-favre-dan-marino-emmitt-smith,seite=14.html
 

Burficts Saison beendet: Seit Wochen wurde Bengals-Linebacker Vontaze Burfict nicht mehr richtig fit, sein letzter Einsatz war am 26. Oktober gegen die Ravens. Wie Cincinnati jetzt bestätigte, wird Burfict infolge seiner Knie-OP in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen, der 24-Jährige wurde auf die IR-Liste gesetzt. Damit bringt er es in diesem Jahr auf lediglich fünf Einsätze (29 Tackles, 1 FF).

Und sonst so? Falcons-WR Julio Jones erlebte gegen Green Bay einen unfassbaren Abend (11 Catches, 259 YDS, TD), und das obwohl er im Schlussviertel verletzt raus musste. Wie am Dienstag durchsickerte, könnte die Verletzung Jones das wichtige Duell mit Pittsburgh am kommenden Sonntag kosten: Falcons-Coach Mike Smith bestätigte am Dienstag: "Julio hat eine Verletzung an der Hüfte, William Moore am Fuß. Wir wissen noch nicht, wie viel sie trainieren können aber wir werden alles versuchen, dass sie gegen Pittsburgh spielen können."

Um die Playoffs geht es für die Washington Redskins schon längst nicht mehr, stattdessen stehen in der Hauptstadt Arbeitsplätze auf dem Spiel. Head Coach Jay Gruden betonte am Montag: "Das sind die drei wichtigsten Spiele in den Karrieren der Spieler, um sich für Jobs zu empfehlen."

Die NFL im Überblick

Adrian Franke

Diskutieren Drucken Startseite
Live-Stream
Trend

Der MVP in dieser Saison wird...

Tom Brady
Derek Carr
Ezekiel Elliott
David Johnson
Matt Ryan
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.