Suche...
NBA

NBA Playoffs: Kevin Durant schlägt zurück! Golden State Warriors mit Machtdemonstration gegen Clippers

Von Philipp Jakob
Kevin Durant liefert gegen die Clippers eine überragende Performance ab.

Was für ein Ausrufezeichen der Golden State Warriors! Die Dubs zeigen eine beeindruckende Antwort auf die blamable Pleite in Spiel 2 und schießen die Los Angeles Clippers mit einem 27-Punkte-Blowout aus der Halle. Kevin Durant fertigt die Clippers fast im Alleingang ab.

Los Angeles Clippers (8) - Golden State Warriors (1) 105:132 (BOXSCORE), Serie: 1-2

"Ich weiß, dass wir zurückkommen werden", lautete die Kampfansage von Klay Thompson, nachdem die Warriors in Spiel 2 einen 31-Punkte-Vorsprung gegen die Clippers herschenkten. "Wir sind zu stolz, als dass wir es nicht machen würden." Markante Worte des Splash Brothers - und Golden State ließ Taten folgen!

Vor allem Kevin Durant, der nach seinem schwachen Auftritt zuletzt noch kritisiert wurde, merkte man an, dass er etwas beweisen wollte. Von Beginn an wurde KD in nahezu jedem Angriff der Warriors gesucht, der zweimalige Finals-MVP war sofort on fire und dankte es mit einem perfekten ersten Viertel, in dem er den Clippers 12 Punkte (5/5 FG) einschenkte.

So setzte sich GSW schon früh mit 11:4 ab, auch anschließend wurde es aus Sicht der Hausherren nicht wirklich besser. Neben Durant erwischte zum Entsetzen der Clippers-Fans auch Stephen Curry einen hervorragenden Start: Ein Triple des Splash Brothers stellte zunächst auf 22:9. Wenige Minuten später versenkte Curry den 9. Feldwurfversuche der Dubs in Folge - natürlich ebenfalls von Downtown - zum 40:21!

Die Clippers hatten dem wenig entgegenzusetzen. Curry und Durant versenkten ihre Würfe teilweise auch mit Hand im Gesicht. Auf der Gegenseite machten Andrew Bogut und Kevon Looney zudem einen guten Job als Ersatz für den verletzten DeMarcus Cousins. Golden State ließ in Halbzeit eins nur 18 Punkte in der Zone zu und hatte auch das so gefährliche Pick-and-Roll zwischen Lou Williams und Montrezl Harrell weitestgehend im Griff.

Durant führt Warriors zur komfortablen Halbzeitführung

Dementsprechend wurde es auch im zweiten Viertel nicht wirklich spannender. Zwar verkürzte L.A. zwischenzeitlich auf 16 Punkte, Curry hatte von Downtown aber die passende Antwort parat. Als wäre das noch nicht genug, war nun auch der zweite Splash Brother voll da: Thompson netzte erst einen Triple, dann einen Midrange-Jumper und schließlich hämmerte er einen weit offenen Dunk nach einem schönen Backdoor-Cut durch die Reuse.

Dabei hatte Klay auch deshalb leichtes Spiel, weil Patrick Beverley keinen Zentimeter von Durants Seite wich und dementsprechend keine Help-Defense lieferte. So konnten allerdings weder dessen Teamkollegen noch Durant selbst gestoppt werden. Der 30-Jährige war weiterhin komplett on fire, bis zur Halbzeitpause hatte 27 Zähler auf dem Konto - die Warriors lagen mit 73:52 in Front.

Es lief jedoch nicht alles nach Plan für Durant. Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel bekam er nach einer kleinen Meinungsverschiedenheit mit JaMychal Green ein Technisches Foul aufgebrummt, sein bereits drittes Technical in dieser Postseason.

Golden State Warriors lassen kein Clippers-Comeback zu

Aus dem Tritt bringen ließ sich Durantula dadurch aber nicht. Kurz nach dieser Szene versenkte er einen Jumper über eben jenen Green, der mittlerweile anstelle von Beverley auf Durant angesetzt wurde. Ohne großen Erfolg. Der Korb des Warriors-Stars war Teil eines weiteren 14:0-Laufs, der die Gäste Mitte des dritten Viertels mit 31 Punkten in Front brachte.

Doch im Gegensatz zu Spiel 2 ließ Golden State dieses Mal nichts mehr anbrennen. Einerseits fehlte es den Clippers an Feuerkraft (nur 36,6 Prozent FG, 21,9 Prozent Dreier), außerdem ließen die Dubs Williams mit guter Team-Defense nicht so richtig zum Zuge kommen.

Sweet Lou kam so nur auf 16 Punkte bei 4 von 11 aus dem Feld (dazu 6 Assists). Besonders hart traf es an diesem Abend allerdings Danilo Gallinari, für den wenig bis gar nichts fiel (9, 2/13 FG, 0/8 Dreier). Harrell und Green steuerten jeweils 15 Zähler bei, Topscorer war Ivica Zubac (18 und 15 Rebounds). Die meisten seiner Punkte erzielte der Big Man allerdings in der Garbage Time.

Blowout-Sieg und Playoff-Rekord für die Warriors

Die dehnte sich im Grunde über das komplette Schlussviertel aus, nachdem die Warriors den dritten Abschnitt mit 33 Punkten Vorsprung beendet hatten. So konnten sich auch Durant, Curry und Co. in der Schlussphase ausruhen. KD war mit 38 Punkten (14/23 FG), 7 Assists und +32 in gerade einmal 30 Minuten Einsatzzeit der überragende Mann des Abends. Es war erst das zweite Mal in der Playoff-Geschichte, dass ein Spieler so viele Punkte in 30 Minuten oder weniger auflegte.

Curry kam auf 21 Punkte, Andre Iguodala erzielte 15 Zähler von der Bank. Auch abgesehen von den individuellen Leistungen konnten sich die Statistiken der Warriors ganz gut sehen lassen: GSW kam auf 35 Assists bei nur 12 Ballverlusten, dazu hatten die Gäste eine Feldwurfquote von 54,8 Prozent sowie 15 erfolgreiche Dreier bei 35 Versuchen (42,9 Prozent) vorzuweisen.

Golden State hat nun in 20 Playoff-Serien in Folge mindestens einen Auswärtssieg eingefahren - Playoff-Rekord! Die Serie geht am Sonntagabend (ab 21.30 Uhr im kostenlosen LIVESTREAM auf SPOX) mit Spiel 4 in Los Angeles weiter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung