Suche...
NBA

NBA - Das Playoff-Rennen im Osten: Einfach nur pervers

Von SPOX
Für die Nets, Pistons, Magic, Heat und Hornets steht eine spannende Schlussphase zum Ende der regulären Saison bevor.

Platz 9: Miami Heat (36-38).

Strength of Schedule: 50,5 Prozent bei noch acht Spielen (Platz 13).

Ein letzter Tanz, auch in den Playoffs? Irgendwie würde man es Dwyane Wade ja wünschen, dass er sich in der Postseason von der NBA-Bühne verabschieden kann - auch wenn für die Heat gegen die Top-Teams des Ostens wahrscheinlich relativ schnell Schluss wäre.

Vorher steht den Heat jedoch noch ein hartes Stück Arbeit vor der Brust. Die Pleite gegen Orlando hat sicherlich weh getan, vor allem weil man eine 17-Punkte-Führung in der ersten Halbzeit herschenkte, in den letzten Saisonwochen warten noch die Celtics (2x), die Raptors und die Sixers. Und am letzten Spieltag dann die Nets im Big Apple.

Dass Miami auswärts antreten muss, könnte dabei tatsächlich ein Vorteil sein. Unter den fünf Anwärtern auf die letzten drei Playoff-Spots hat Miami die mit Abstand beste Auswärtsbilanz (19-17), on the road sind die Heat damit besser als beispielsweise die Sixers, Pacers oder Celtics. Positiver Nebeneffekt des Spielplans: Fünf der letzten acht Heat-Partien sind in fremder Halle.

Der restliche Spielplan der Miami Heat

TerminGegner
Freitag, 29. MärzMavericks
Sonntag, 31. März@Knicks
Dienstag, 2. April@Celtics
Donnerstag, 4. AprilCeltics
Samstag, 6. April@Timberwolves
Sonntag, 7. April@Raptors
Mittwoch, 10. AprilSixers
Donnerstag, 11. April@Nets

Prognose: 41-41

Platz 10: Charlotte Hornets (35-39).

Strength of Schedule: 50,9 Prozent bei noch acht Spielen (Platz 11).

Vor gut einer Woche noch gab es einige Experten, die die Hornets im Playoff-Rennen bereits abgeschrieben hatten. Charlotte stand zu diesem Zeitpunkt bei einer Bilanz von 31-39, vier Spiele und vier Siege später sind die Hornets aber wieder mitten drin im Kampf um die Postseason.

Das haben Michael Jordan und Co. in erster Linie einer Person zu verdanken: Kemba Walker. Der Franchise-Star will die Hornets offenbar mit aller Macht in die Playoffs hieven, in den vier vergangenen Spielen legte der Point Guard 30 Punkte, 9,8 Assists und 8,3 Rebounds auf. Und hat Walker ausnahmsweise mal einen schlechten Abend wie gegen die Raptors, dann hämmert halt Jeremy Lamb einen unfassbaren Gamewinner von der Mittellinie durch die Reuse.

Ähnlich wie die Magic hat Charlotte genau zur richtigen Zeit einen Lauf, ganz im Gegensatz zu den Magic hat Charlotte diese Siegesserie aber gegen Teams wie Boston, Toronto und San Antonio auf die Beine gestellt. Auch wenn die Ausgangslage mit 1,5 Spielen Rückstand auf den letzten Playoff-Rang sowie einem schweren Westküsten-Roadtrip vor der Brust sicherlich die schlechteste aller fünf Teams ist, solange Walker on fire ist, muss man die Hornets auf dem Schirm haben.

Den letzten Spieltag mit Orlando vs. Charlotte und Brooklyn vs. Miami sollte deshalb jeder NBA-Fan rot im Kalender markieren. Gut möglich, dass das Playoff-Bild in dieser Nacht noch einmal wild durcheinander gewürfelt wird. "Unsere Jungs sind entschlossen. Alles ist möglich", lautet Walkers Kampfansage für eine sicherlich wilde Saisonschlussphase in der Eastern Conference.

Der restliche Spielplan der Charlotte Hornets

TerminGegner
Samstag, 30. März@Lakers
Montag, 1. April@Warriors
Dienstag, 2. April@Jazz
Donnerstag, 4. April@Pelicans
Samstag, 6. AprilRaptors
Sonntag, 7. April@Pistons
Mittwoch, 10. April@Cavaliers
Donnerstag, 11. AprilMagic

Prognose: 38-44

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung