Suche...
NBA

NBA News: Wollte Kristaps Porzingis gar nicht zu den Dallas Mavericks?

Von SPOX
Die Dallas Mavericks waren wohl nicht die bevorzugte Franchise von Kristaps Porzingis

Nach Informationen der Dallas Morning News wollte Kristaps Porzingis eigentlich gar nicht zu den Dallas Mavericks getradet werden.

Porzingis, den die Mavs am vergangenen Donnerstag von den New York Knicks verpflichteten, hatte der Franchise aus dem Big Apple vier oder fünf Teams genannt, zu denen er sich einen Trade vorstellen könnte. Die Mavericks waren nicht dabei. Doch am Ende einigten sich die Knicks überraschend schnell mit Dallas auf einen Deal.

Von Vorteil dürfte dabei gewesen sein, dass die Mavs ohnehin bereits mit New York in Verhandlungen stand, um Wesley Matthews gegen Tim Hardaway Jr. zu traden. Beide wurden später Teil des Porzingis-Trades.

Trotz der zuvor ablehnenden Haltung des Letten werden den Mavericks dennoch gute Chancen eingeräumt, den 23-Jährigen langfristig zu halten. Das liegt zum einen an den guten Erfahrungen, die Dirk Nowitzki und Luka Doncic als Europäer bei den Mavs gemacht haben und zum anderen scheint auch die Tatsache, dass Porzingis in Dallas zusammen mit Doncic als Franchise-Duo eingeplant ist, ein Pluspunkt zu sein. Ein Rückhalt, den Porzingis in New York zuletzt nicht mehr spürte.

Dallas soll bereits seit dem Draft 2015 versucht haben, den Letten nach Texas zu traden. Knapp vier Jahre später ist es ihnen dann gelungen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung