Suche...
NBA

NBA - Nowitzki über Porzingis: "Ich war echt geschockt"

Von SPOX
Dirk Nowitzki, Kristaps Porzingis, Dallas Mavericks

Dirk Nowitzki war bei "The Lowe Post" zu Gast und sprach im Podcast mit dem ESPN-Journalisten Zach Lowe über eine Stunde über Kristaps Porzingis, sein Erbe bei den Mavericks, das All-Star Game und sein bevorstehendes Karriereende.

SPOX fasst die besten Aussagen des Gesprächs zusammen:

Dirk Nowitzki über...

...den Zeitpunkt, wann er das erste Mal etwas von einem möglichen Porzingis-Trade gehört hatte: "Ich habe ein paar Tage vorher das erste Mal davon gehört. Aber es gibt um diese Jahreszeit immer tausende von Gerüchten und daher dachte ich ehrlicherweise im Leben nicht daran, dass dies auch wirklich passieren kann. An dem Tag als es passierte, wurden die Gespräche nachmittags etwas intensiver, aber ich konnte mir das immer noch nicht vorstellen und habe ein bisschen geschlafen. Ich habe mir überhaupt keine Gedanken gemacht, weil ich einfach dachte, dass es keine Chance gibt, einen Blockbuster-Trade wie diesen zu machen. Ich hatte meinen Wecker auf 16 oder 16.15 Uhr gestellt und habe das ganze Ding verpasst. Als ich aufwachte, hatte ich Millionen von Textnachrichten. Ich war echt geschockt, dass das wirklich passiert ist.

...den Trade an sich: "Wenn man die Chance hat, einen jungen Spieler zu bekommen, der das Kaliber hat, ein Franchise-Spieler zu sein, muss man das einfach machen. Natürlich kommt er gerade aus einer schweren Verletzung, aber der Junge ist erst 23 Jahre alt. Ich denke weiterhin 'sky is the limit' für ihn. Er arbeitet hart und hoffentlich hält sein Knie, dann werden wir eine Menge Spaß an ihm haben."

...die Teamkollegen, die nach New York gehen müssen: "Es schmerzt immer, wenn man einige Jungs abgeben muss. Ich glaube, Dennis Smith Jr. wird eine große Zukunft in der Liga haben. Wes (Wesley Matthews, Anm. d. Red.) ist auch ein Kämpfer, DeAndre war gut für uns in dieser Saison und dazu verlieren wir noch zwei Erstrundenpicks, die mittlerweile einen hohen Wert haben und schwer zu bekommen sind."

...die Aussicht, dass zwei Europäer sein Erbe bei den Mavs antreten werden: "Das ist schon cool und zeigt, wie sich das Spiel entwickelt hat. Damals gab es nicht viele Internationals in der Liga. Ich bin jetzt seit rund zwei Dekaden dabei und wenn man schaut, wie global die Liga heute ist, mit Spielern aus allen Teilen der Welt, die nicht nur Rollenspieler sind, sondern auch einen großen Einfluss auf das Spiel und die Community haben."

...seine Teilnahme am All-Star Game: "Der Commissioner hat mich am Morgen angerufen und mir von der Idee erzählt. Ich war sofort dabei, es ist eine Ehre für mich, dass D-Wade (Dwyane Wade, Anm. d. Red.) und ich gefragt wurden. Ich glaube, das wird großartig. Ich werde da jetzt nicht einen Haufen Minuten spielen und denjenigen die Einsatzzeit stehlen, die es verdient haben und gewählt wurden. Es ist einfach die Möglichkeit, sich für die letzten 20 Jahre zu bedanken und das ist eine Ehre und ich weiß das zu schätzen."

...sein Verhältnis zu Dwyane Wade: "Es gibt nicht wirklich eins. Eine Zeitlang war es ziemlich frostig, gerade zu der Zeit um 2006. Er fand ein paar Sachen, die ich nach den Finals gesagt habe, nicht gut und hat auch ein paar Sachen gesagt. Aber mittlerweile ist es ganz locker, selbst bei den Finals 2011 haben wir uns ganz normal begrüßt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung