Suche...
NBA

NBA-News: Liga untersucht Entlassung von Patrick McCaw bei den Cavaliers

Von SPOX
Patrick McCaw wurde nach nur 3 Auftritten im Trikot der Cleveland Cavaliers wieder entlassen.

Die NBA hat eine Untersuchung der Entlassung von Patrick McCaw bei den Cleveland Cavaliers eingeleitet. Dies berichten mehrere Medien übereinstimmend.

McCaw hatte Ende Dezember als Restricted Free Agent einen Zweijahresvertrag für 6 Millionen Dollar bei den Cavs unterschrieben, nachdem er sich zuvor mit den Warriors nicht auf eine Verlängerung hatte einigen können.

Knapp eine Woche später und nach nur 3 Auftritten für Cleveland wurde der Guard allerdings wieder entlassen, bevor sein Vertrag für das komplette Jahr garantiert wurde. Damit ist McCaw nun Unrestricted Free Agent.

Wie Marc Stein von der New York Times nun berichtet, wird sich die NBA die Situation um McCaw bei den Cavaliers genauer anschauen. Es bestehe der Verdacht einer illegalen Absprache zwischen den Cavs und McCaw.

Offenbar möchte die Liga untersuchen, ob das Vorgehen der Cavaliers, den 23-Jährigen schon kurz nach dessen Vertragsunterschrift wieder zu entlassen, mit McCaw im Vorfeld abgesprochen war. Das Ziel von McCaw könnte gewesen sein, am Ende Unrestricted Free Agent zu werden. Cleveland hatte dadurch die Möglichkeit, einen jungen Spieler ohne jegliches Risiko zu testen.

Cleveland Cavaliers droht hohe Strafe

Mark Medina hat die Untersuchung der NBA mittlerweile ebenfalls vermeldet. Den Informationen des Reporters von der Bay Area News Group zufolge könnten die Cavaliers mit einer Geldstrafe oder sogar dem Verlust eines Draft-Picks bestraft werden, sollte die NBA ein Fehlverhalten feststellen.

Die Liga wird nun mit mehreren Verantwortlichen der Parteien Gespräche führen, die Vertreter von McCaw haben die Vorwürfe gegenüber Medina bereits bestritten. Laut Stein waren es im Übrigen die Warriors, die eine Untersuchung gefordert hatten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung