Suche...
NBA

NBA-Champion Kevin Durant von den Warriors: "... dafür zahlt mir die NBA zu wenig Geld“

Von SPOX
Kevin Durant wurde zum zweiten Mal in Folge Finals MVP.
© getty

Finals MVP Kevin Durant hat sich gegen die Vorwürfe gewehrt, mit seinem Wechsel zu den Golden State Warriors die Balance der NBA gefährdet zu haben. Denn dafür bekomme er zu wenig Geld.

"Ich bin nur für mich selbst und für meine Fähigkeiten verantwortlich", sage Durant gegenüber Yahoo Sports. "Über die NBA mache ich mir keine Sorgen. Das ist ihr Job. Sie verdienen so viel Geld - und dafür, dass ich sie angeblich diktieren soll, zahlen sie mir zu wenig. Ich müsste mehr Geld bekommen, wenn all das in meiner Verantwortung liegen soll."

KD fügte an: "Ich kümmere mich nur um das Team, für das ich spiele. All die anderen Dinge gehen mich nichts an. Das ist die Aufgabe von euch allen."

Durant hatte mit den Warriors die zweite Championship hintereinander gewonnen, nachdem er 2016 von den Oklahoma City Thunder in die Bay Area gewechselt war. Beide Male gewann er obendrein den Finals MVP. In der kommenden Offseason wird er Unrestricted Free Agent, da er auf seine Spieleoption für die Saison 2018/19 verzichtet - er hat allerdings schon angekündigt, bei den Dubs bleiben zu wollen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung