Suche...
NBA

Isaiah Thomas über Trade: Die Cleveland Cavaliers waren im "Panik-Modus"

Von SPOX

Zur Deadline wurde Isaiah Thomas überraschend von den Cleveland Cavaliers zu den Los Angeles Lakers getradet, nachdem er bloß 15 Spiele für die Cavs absolviert hat. Mit ESPN hat IT nun über den Tausch gesprochen. Cleveland empfängt am Sonntag die San Antonio Spurs (ab 21.30 Uhr im LIVESTREAM FOR FREE).

"Ich hätte nicht gedacht, dass sie den Abzug so schnell drücken würden, nach 15 Spielen", so Thomas. "Aber es ist eben ein Geschäft. Und die Cavs waren im Panik-Modus. Wir haben verloren - ziemlich viel. Sie haben dann eben gedacht, dass sie einen Move machen müssten - und dann haben sie den ganzen Kader auf links gedreht."

Thomas wurde am 15. Februar genau wie Jae Crowder, Iman Shumpert, Dwyane Wade, Derrick Rose und Channing Frye getradet. Die Cavs hatten von den 15 Spielen, die Thomas im Lineup stand, nur sieben gewonnen. "Es war eine schwierige Situation", erklärte Thomas. "Es war einfach anders. Ich musste mich mitten in der Saison an ein neues Team gewöhnen."

Erst im Sommer 2017 war Thomas per Trade aus Boston gekommen, wo er vergangene Saison noch fast 29 Punkte im Schnitt erzielt hatte. Bei den Cavs waren es nur 14,7. "Wir hatten acht oder neun neue Spieler. Also war alles brandneu ... Ein neues System, neues Team, neuer Coach, neue Spieler. Und dazu musste ich sieben Monate aussetzen. Daher hatte ich natürlich noch nicht mein Timing, das muss ich individuell erst zurückbekommen.

Negative Emotionen verbindet Thomas aber nicht mit den Cavs. "Es hat einfach nicht funktioniert", erklärte IT. "Das kann passieren." Nun freue er sich darauf, bei den Lakers eine gute Rest-Saison zu spielen. "Hoffentlich bin ich für längere Zeit hier", sagte Thomas.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung