Suche...
NBA

Warriors-Star Kevin Durant kritisiert nach erneuter Ejection die Schiedsrichter

Von SPOX
Kevin Durant

Bereits zum vierten Mal in dieser Saison wurde Kevin Durant im Spiel gegen die New York Knicks ejected. Im Anschluss lederte der Finals-MVP zum wiederholten Male gegen die Schiedsrichter.

Referee James Williams sei nach einer Auseinandersetzung in der ersten Hälfte wütend auf Durant gewesen, wie dieser spekulierte: "Ich habe einen Crossover von rechts nach links gemacht. Er sagte, ich hätte geschaufelt. Ich habe ihn gefragt, wie er darauf kam, worauf er sagte, ich hätte den Verteidiger eingefroren. Ich habe ihm gesagt, dass ein Crossover genau dafür da ist. Er hat ein paar Ausreden versucht und ich habe ihm gesagt, dass er falsch lag. Er ist wahrscheinlich mit einer bestimmten Haltung in die Pause gegangen."

Danach habe sich Durant verfolgt gefühlt. "In der zweiten Halbzeit wirkte es dann, als hätte er es auf mich abgesehen", erklärte KD. "Schaut euch mein erstes Tech an. Ich habe einen Rebound geholt und den Ball danach hart gedribbelt, dafür bekam ich ein Technical. Er wollte sich bei mir rächen, weil seine Gefühle nach der ersten Halbzeit verletzt waren."

Das sei schon die ganze Saison über das Problem: "Das ist genau das, was sich in diesem Jahr überall abspielt. Ich muss mich da selbst besser im Griff haben. Aber ich war sauer. Ich bin auch ein Mensch. Ich rege mich mal auf", sagte Durant, der sein zweites Technical kassierte, als er sich bei Williams nach einem No-Call beschwerte.

Durant sagte zudem, dass er glaube, dass Williams von nun an einen Groll gegen ihn hegen könnte, dass er aber nicht weiter über das Thema sprechen wolle: "Das ist eine schlechte Saison für uns und die Refs, was die Beziehungen angeht. Aber wir werden das schon lösen."

Nachdem es zuletzt immer wieder Spannungen zwischen Schiedsrichtern und Referees gab, wird es Berichten zufolge rund um das All-Star Game ein Treffen geben, bei dem beide Seiten eine Lösung finden wollen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung