Suche...
NBA

Curry: "Habe etwas Dummes getan"

Von SPOX
Stephen Curry hat sich nach seinem Ausraster entschuldigt

Nach seinem Ausraster gegen die Memphis Grizzlies hat sich Stephen Curry über die sozialen Medien entschuldigt. Gleichzeitig erklärte er auch noch einmal, warum er kurzzeitig die Fassung verlor. Auch Kevin Durant und Coach Steve Kerr äußern sich.

"Dafür gibt es keine Entschuldigung", schrieb Curry auf Twitter. Der zweifache MVP hatte in der Partie bei den Grizzlies kurz vor dem Ende seinen Mundschutz auf den Boden geschmissen, weil er - seiner Meinung nach - bei einem Drive gefoult wurde. Der Pfiff der Schiedsrichter blieb allerdings aus.

Einige Beobachter meinten, dass Curry den Mundschutz in Richtung der Refs geschmissen hatten. Dies stritt der Spielmacher aber gegenüber ESPN vehement ab. "Ich habe meinen Mundschutz nicht auf den Ref geschmissen. Ich kann viel besser zielen. Es geschah einfach aus Frustration." Es war nicht das erste Mal, dass Curry seinen Mundschutz auf das Feld warf. "Es ist keine gute Angewohnheit. Ich denke aber nicht, dass ich gesperrt werde. Meine Brieftasche dürfte aber bald wesentlich leichter sein."

Dennoch zeigte Curry Verständnis für die Entscheidung des Referees. "Ich habe etwas Dummes getan. Ich habe die Ejection verdient. Ich werde daraus lernen und werde versuchen, meine Emotionen besser im Griff zu haben."

Kerr reagiert mit Sarkasmus

Coach Steve Kerr konnte über den Vorfall im Anschluss nur lachen und verfiel in Sarkasmus. "Er sollte mindestens acht bis zehn Spiele gesperrt werden. Es war ungeheuerlich und furchtbar. Tausende von Menschen auf den Rängen waren in Gefahr."

Ebenfalls ejected wurde Kevin Durant, der im Anschluss an den Vorfall zu viel meckerte. "Ich hatte das Gefühl, dass Curry beim Drive gefoult wurde. Das habe ich den Schiedsrichter wissen lassen und dann hat mich rausgeschmissen", erklärte Durant.

Für Wirbel sorgte KD bei seinem Abgang. Während zahlreiche Fans ihn provozierten, zeigte Durant ihnen den Ringfinger, um die Leute zu erinnern, dass die Warriors der amtierende Champion seien. Einige vermuteten aber, dass es der Mittelfinger gewesen sein soll, was KD bestritt.

Durant: "War der Ringfinger"

"Es war der Ringfinger. Ich bin sicher, dass viele denken, dass ich als böser schwarzer Sportler den Mittelfinger gehoben habe, aber es war der Ringfinger", stellte Durant im Nachhinein klar.

Die Warriors verloren letztlich das Spiel und stehen nach drei Spielen nun bei einem Sieg und schon zwei Niederlagen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung