Suche...

NBA: Preseason-Schlaglichter

Nächster Hawks-Sieg dank Schröder

Von SPOX
Montag, 09.10.2017 | 08:10 Uhr
Dennis Schröder verbuchte gegen die Memphis Grizzlies 21 Punkte
Advertisement
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat

Dennis Schröder bestätigt auch gegen die Memphis Grizzlies seine gute Verfassung. Die Boston Celtics nehmen die Sixers auseinander und die Dallas Mavericks sehen das erste starke Spiel von Dennis Smith Jr.

Detroit Pistons (2-1) - Indiana Pacers (2-1) 107:97 (BOXSCORE)

Reggie Jackson ist zurück und machte das gleich richtig gut. Als Starter legte der Guard 14 Punkte und 6 Assists auf. "Es war schön wieder auf dem Court zu stehen und mit meinen Teamkollegen um den Sieg zu spielen", sagte Jackson nach dem Spiel. "Du kannst Spiele nicht trainieren. Das ist einfach etwas ganz anderes."

Auch sein Backup, Ish Smith, machte seine Sache gut. Er verteilte 9 Assists und scorte ebenfalls 14 Zähler. Auf die gleiche Ausbeute kam der serbische Center-Hüne Boban Marjanovic. Geschont wurden dagegen Andre Drummond und Avery Bradley. Doch im Fokus stand Jackson, der auch von Stan van Gundy dezent gelobt wurde. "Er hatte einige gute Plays und hat defensiv gut angefangen. Dann ist er aber etwas müde geworden."

Das reichte aber dennoch zum Sieg, weil die Pacers fast ausschließlich mit der zweiten Garde antraten. Bojan Bogdanovic, Victor Oladipo, Lance Stephenson, Myles Turner und Thaddeus Young blieben alle daheim. "Wir hatten ein sehr gutes Training Camp und hatten sechs, sieben Jungs, die noch nicht gespielt hatten", erklärte Coach Nate McMillan seine Maßnahme.

Damien Wilkins nutze seine Spielzeit für 14 Punkte (5/6 FG), Al Jefferson kam auf 12 Zähler und 6 Rebounds. Rookie TJ Leaf verbuchte 8 Punkte (4/7 FG) und 2 Blocks.

Boston Celtics (3-0) - Philadelphia 76ers (0-3) 113:96 (BOXSCORE)

Pause für die Big Three der Celtics. Al Horford, Kyrie Irving und Gordon Hayward durften alle zuschauen und sehen, dass auch die Reservisten ganz gut spielen können. Vorneweg ging Terry Rozier, der 15 Punkte, 10 Rebounds und 6 Assists in nur 22 Minuten auflegte. Dazu überzeugte Semi Ojeleye mit 16 Zählern, davon kamen allein 13 im dritten Viertel.

Center Aron Baynes musste dagegen schon nach acht Minuten runter, er verletzte sich am Knie So fiel auch ein wenig mehr Spielzeit für Daniel Theis ab, der in 22 Minuten zwar nur einen Punkt machte (0/5 FG), sich dafür aber 9 Rebounds sicherte und einen Wurf blockte.

Auch die Sixers verzichteten auf einige Spieler. Robert Covington und JJ Redick wurden geschont, dazu fehlten Joel Embiid (Trainingsrückstand) und Richaun Holmes (Handgelenk). So waren die meisten Augenpaare wieder auf Ben Simmons gerichtet, der in 26 Minuten 15 Punkte (6/12 FG, 3/10 FT) auflegte. Markelle Fultz kam von der Bank und steuerte 12 Zähler (5/11 FG) und 2 Assists bei 4 Turnover bei.

Dennoch setzte es eine gewaltige Abreibung. "Sie wollten es mehr als wir", stellte Jahlil Okafor (6) nach der Partie fest. "Das war richtig schlecht. Wir waren alle richtig schlecht." Einer spielte sich dann doch ins Blickfeld. Furkan Kormaz legte in 19 Minuten 13 Zähler (5/7 FG) sowie 6 Rebounds auf und versenkte dabei drei seiner vier Dreier.

Seite 1: Celtics vermöbeln Philly erneut - Reggie Jackson ist zurück

Seite 2: Schröder erneut stark - Rockets dominieren in MSG

Seite 3: Smith Jr. überzeugt - Kings suchen weiter nach Offense

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung