Suche...
NBA

Wegen PG-13: Lakers zu Geldstrafe verdonnert

Von SPOX
Die Los Angeles Lakers müssen eine halbe Million Dollar Strafe zahlen

Die Los Angeles Lakers müssen wegen einer Verletzung der Verhandlungsregelungen der NBA eine Strafe in Höhe von 500.000 Dollar zahlen. Das gab die Liga in einem Statement bekannt.

Es ist die höchste Geldstrafe, die die NBA je gegen eine Franchise verhängt hat. Grund der Strafe waren Gespräche zwischen Lakers-GM Rob Pelinka und dem Agent des damaligen Pacers-Spieler Paul George. Der Forward wurde inzwischen zu den Oklahoma City Thunder getradet. Pelinka hat dabei verbotenerweise sein Interesse am Spieler bekundet, obwohl dieser noch einen gültigen Vertrag hatte.

Die Strafe beinhaltet auch eine frühere Warnung, als Lakers-Präsident Magic Johnson im nationalen Fernsehen über George gesprochen hatte. Bereits dafür wurden die Lakers verwarnt.

Gleichzeitig betonte die Liga in dem Statement, dass keine Beweise gefunden werden konnten, dass die Lakers George unter Vertrag nehmen würden oder ihn ertraden könnten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung