Suche...
NBA

Wall: "Kein Grund, die Free Agency zu testen"

Von SPOX
John Wall

John Wall hat kürzlich eine Vertragsverlängerung bei den Washington Wizards unterschrieben. Am Freitag erklärte er nun seine Motivation - und gab einen Ausblick.

"Es gibt keinen Grund, die Free Agency zu testen, wenn man weiß, wo man sein möchte", sagte Wall, der für weitere vier Jahre und 170 Millionen Dollar in Washington unterschrieb. "Ich habe das ultimative Ziel, das ich hier erreichen möchte. Ich weiß, für welches Team ich meine ganze Karriere über spielen möchte."

Wall hätte im Sommer 2019 Free Agent werden können, stattdessen ist er nun bis mindestens 2022 an die Wizards gebunden, für 2023 verfügt er über eine Spieleroption. Auch seine Wizards-Kollegen Bradley Beal und Otto Porter verfügen bereits über langfristige Maximalverträge, sodass man in Washington auf eine erfolgreiche Ära hofft.

Wall: Das Gras ist anderswo nicht grüner

"Es ist wichtig, dass deine Star-Spieler auch wirklich bei deinem Team sein wollen", sagte Wizards-Coach Scott Brooks, der zuvor ja unter anderem Kevin Durant in Oklahoma City gecoacht hatte. "Wir haben unsere drei Jungs, die wir selbst gedraftet haben und die alle hierbleiben wollen."

Wall sprach selbst über den Trend, dass viele Stars heutzutage bei der ersten günstigen Gelegenheit ihr Team verlassen, wollte dies aber selbst nicht machen: "Man hat heute viele Spieler, die zusammen Teams formen, was man früher so nicht gesehen hat. Aber manchmal ist das Gras auf der anderen Seite einfach nicht grüner."

Wall hatte vergangene Saison 23,1 Punkte und 10,7 Assists im Schnitt aufgelegt. In den Eastern Conference Semifinals scheiterten die Wizards in sieben Spielen denkbar knapp an den Boston Celtics.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung