Suche...
NBA

Medien: Cavs überdenken Thomas-Trade

Von SPOX
Isaiah Thomas entschied sich nach seiner Hüftverletzung gegen eine Operation

Die Cleveland Cavaliers zweifeln nach Isaiah Thomas Medizincheck laut Medienberichten an ihrem Trade mit den Boston Celtics. Der Deal, der Thomas, Jae Crowder, Ante Zizic und den 2018er Erstrundenpick der Brooklyn Nets im Tausch für Kyrie Irving nach Ohio bringen sollte, ist noch immer nicht offiziell. Nach der ärztlichen Untersuchung des Guards sollen die Cavs nun sogar den gesamten Trade überdenken.

Wie Adrian Wojnarowski von ESPN berichtet, war Thomas am Freitag zum obligatorischen Medizincheck in Cleveland. Erst im Anschluss daran können Trades in der NBA offiziell vollzogen werden. Den Berichten zufolge soll die Untersuchung bei den Cavaliers nun aber für neue Zweifel am Gesundheitszustand des Point Guards gesorgt haben.

Der 29-Jährige hatte sich nach einer Hüftverletzung gegen eine Operation in der Offseason entschieden. "Wir kennen die Daten, wenn ein Spieler sich einer Hüftoperation unterzieht", zitiert Bleacher Report einen NBA-Mitarbeiter: "Sie sind nicht gut. Wenn [Thomas] doch einen Eingriff braucht, ändert das den Trade vollkommen."

Cavs wollen "alle Optionen abwägen"

Ähnliche Bedenken könnte auch das Front Office der Cavs hegen, das vor dem Abschluss des Trades laut Wojnarowski "alle Optionen abwägen" will. "Es ist eine sehr heikle Situation", zitiert der ESPN-Reporter eine Quelle aus dem Umfeld der Cavs.

Adam Himmelsbach (Boston Globe) vermeldet unterdessen, dass auch eine Nachverhandlung des Trade-Pakets eine mögliche Konsequenz sein könnte. Dieses umfasst nach aktuellem Stand neben Thomas den 27-jährigen Forward Jae Crowder, Rookie-Center Ante Zizic und den Erstrundenpick der Brooklyn Nets im Draft 2018. Im Gegenzug soll der vierfache All-Star Kyrie Irving zu den Boston Celtics wechseln.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung