Suche...
NBA

Krisen-Meeting bei den Mavs

SID
Die Dallas Mavericks haben momentan nicht viel zu lachen

Die Dallas Mavericks hatten auch am Mittwochabend keinen Grund zum Jubeln. Das Spiel gegen die Sacramento Kings ging wie so viele in dieser Saison verloren. Anschließend zogen sich Coach Rick Carlisle und die Mannschaft zu einem Team-Meeting zurück.

Es stimmte hinten und vorne nicht bei den Mavs, die gegen die Kings eine katrastrophale zweite Hälfte hinlegten und letztlich 120 Punkte kassierten. Also hielt das Team die Pressekonferenz kurz, um sich anschließend hinter verschlossenen Türen intensiv auszutauschen.

In seinem kurzen Statement sagte Coach Carlisle: "Es war eine sehr, sehr enttäuschende Leistung. Und es beginnt mit mir. Ich muss einen besseren Job machen, die Jungs auf das Spiel vorzubereiten und sie aktivieren, Einsatz zu zeigen."

Weiter sagte der Mavs-Coach: "Die zweite Halbzeit war furchtbar. Mal fallen die Würfe und mal fallen sie nicht. Aber der Einsatz muss immer da sein. Da müssen wir besser werden."

Wesley Matthews sprach vor allem die Defensive als Kritikpunkt an: "Auch, wenn wir die Spiele zuletzt nicht gewonnen haben, haben wir den Gegner doch unter 100 Punkten gehalten. Aber wir dürfen unseren Kopf jetzt nicht hängen lassen."

Und er blickte als einer der wenigen optimistisch auf das nächste Spiel: "Wir müssen am Freitag rausgehen und die Partie spielen, wie man es tun sollte" so Matthews: "Ich werde immer an uns glauben. Niemals werde ich auch an nur einem unserer Jungs zweifeln. Ich bin mit allen von ihnen schon in die Schlacht gezogen."

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die Mavericks, die schon seit mehreren Spielen auf den an der Achillessehne verletzten Dirk Nowitzki auskommen müssen, stehen nun bei 4 Siegen und 17 Niederlagen. Das ist der zweitschlechteste Start seit dem 1-20 in der Saison 1993/94.

Als nächstes geht es für Dallas zu Hause gegen die Indiana Pacers.

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung