Sonntag, 27.11.2016

Gregg Popovich lobt Kawhi Leonard

Pop: "Kawhi muss Leader im Flugzeug sein"

Mit dem Abdanken von Tim Duncan ist Kawhi Leonard endgültig zum Führungsspieler bei den San Antonio Spurs aufgestiegen. Sein Coach Gregg Popovich sieht die Entwicklung seines Franchiseplayers positiv und lobt Leonard dafür explizit.

"Er kommt in Auszeiten zu mir, wenn er mit etwas nicht zufrieden ist. Das ist mir lieber, als wenn er sich ständig auf die Brust schlägt oder andere Mätzchen auf dem Feld macht", erklärte Popovich bei SB Nation. Ein Leader hätte laut Pop auch andere Aufgaben, als nur auf dem Court dominant zu sein: "Er soll ein Leader in den Auszeiten, in der Kabine oder im Flugzeug sein."

Dies alles sieht Leonard ähnlich, möchte aber auf dem Feld lauter werden. In der Vergangenheit fiel der Finals-MVP von 2014 damit auf, dass er nicht auffiel und sich auf sich selbst konzentrierte. "Ich möchte lauter werden und meine Mitspieler loben und verbessern", erklärt Leonard deswegen, was er im Umgang mit seinen Mitspielern ändern möchte.

Erlebe die NBA live und auf Abruf auf DAZN

Dass Leonard dabei nicht nur im Angriff glänzen soll, ist für Popovich dabei selbstverständlich "Er wird eben dafür bezahlt, dass er sich an beiden Enden des Feldes den Arsch aufreißt. Wenn dies nicht der Fall wäre, würden wir ihm nur 4 Millionen Dollar im Jahr bezahlen", drückte sich der Coach in seiner typischen Art und Weise aus.

In dieser Saison spielte Leonard bislang lediglich 33 Minuten im Schnitt, die er aber zu 25 Punkten und 5,8 Rebounds nutzen konnte.

Kawhi Leonard im Steckbrief

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.