Suche...

"Chicago sah mich als selbstverständlich an"

Von SPOX
Mittwoch, 28.09.2016 | 08:47 Uhr
Derrick Rose spürte in Chicago keine Wertschätzung der Fans
Advertisement
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
NBA
Bulls @ Wizards

Derrick Rose entwickelte sich bei den Chicago Bulls binnen weniger Jahre vom Hometown Hero zu einer frustrierenden Figur - der MVP von 2011 hat dafür eine ganz eigene Erklärung.

"In Chicago haben sich die Leute einfach an mich gewöhnt und mich irgendwann als selbstverständlich angesehen", sagte Rose zu den New York Daily News. "Ich war dort schon in der Grundschule, und dann war ich nach sechs oder sieben Monaten an der Memphis University direkt wieder in Chicago, bei den Bulls."

Rose war 2008 an 1. Stelle von den Bulls gedraftet worden und wurde 2011 zum jüngsten MVP der Liga-Geschichte. Im Anschluss häuften sich beim Point Guard jedoch die Verletzungen und schlussendlich wurde er in diesem Sommer zu den Knicks getradet, da die Bulls laut eigener Aussage einen "Neuanfang" brauchten.

Erlebe die NBA live und auf Abruf auf DAZN

Das motiviere ihn: "Sie haben mich in meiner Prime gesehen, die ich glaube ich noch einmal erreichen kann, aber sie haben sich dann an mich gewöhnt", sagte Rose, der in New York deutlich mehr Wertschätzung spüre. "Ich will ihnen das nicht übel nehmen und hege keinen Groll oder so. Ich kann nur an meinem Spiel arbeiten und hoffen, dass sie weiter zusehen."

Rose' neuer Mitspieler Carmelo Anthony bestätigte, dass Rose mit einer riesigen Portion Motivation in die neue Saison geht: "Er wurde immer wieder abgeschrieben und will sich jetzt unbedingt beweisen", sagte Melo. "Man sieht jetzt einen anderen Derrick als in den letzten Jahren. Man kann es ihm ansehen."

Derrick Rose im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung