Suche...

Vintage-Wade rettet Miami

Von SPOX
Samstag, 30.04.2016 | 06:32 Uhr
Dwyane Wade schockte die Fans der Charlotte Hornets
Advertisement
NBA
Celtics @ Bulls
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks

Die Miami Heat haben das Playoff-Aus gegen die Charlotte Hornets abgewendet und einen knappen Auswärtssieg eingefahren. Großen Anteil daran hatte Dwyane Wade, der im vierten Viertel mehrere Big Shots versenkte. Auf der anderen Seite war ein starker Kemba Walker nicht genug.

Charlotte Hornets - Miami Heat 90:97 (Serie: 3:3) (BOXSCORE)

Seit Dezember vergangenen Jahres hat Dwyane Wade keinen Dreier mehr getroffen - er hat es zugegebenermaßen aber auch nicht oft versucht. Man könnte nun behaupten, er hätte sich die wichtigen Würfe für das überlebenswichtige Spiel 6 gegen die Hornets aufgehoben. Denn im vierten Viertel versenkte er zwei Würfe von Downtown und sorgte dafür, dass seine Heat nun daheim zu einem Spiel 7 antreten dürfen.

"Jeder Shooter weiß: Wenn die ersten Würfe reingehen, wird der Korb immer größer und größer. So war das auch bei mir: Mein Selbstvertrauen ist zum Ende hin gewachsen", erklärte der 34-Jährige. Denn die beiden Dreier waren nicht sein einziges Kunststück in der Crunchtime: Mit zwei komplizierten Fadeaways erinnerte "Flash" an seine besten Tage und brachte die frenetische Menge in "Buzz City" zum Schweigen.

"Er ist eigentlich nicht bekannt für seine Gefahr von der Dreierlinie. Aber große Spieler wie er sind immer zu solchen Dingen in der Lage", staunte auch Kemba Walker. Und Wade selbst ergänzte noch: "Für solche Momente spiele ich Basketball." Am Ende hatte die lebende Heat-Legende 23 Punkte auf dem Konto (10/20 FG), 10 davon im letzten Viertel. Dazu zog er in der ewigen Block-Liste der Playoffs mit Michael Jordan (158) gleich und liegt nun gleichauf mit dem G.O.A.T. auf Rang 30.

Mit dem bereits erwähnten Walker (37 Punkte, 5 Assists) hatte er aber einen würdigen Gegenspieler, der seine ganze Qualität aufblitzen ließ und sein Team mit ähnlichen Big Plays wie Wade auf der anderen Seite im Spiel hielt. Doch anders als Wade hatte er diesmal nicht wirklich hochkarätige Unterstützung: Einzig Al Jefferson legte 18 Punkte und 9 Rebounds auf.

Warriors vs Blazers, Spiel 1 am Sonntag ab 21.30 Uhr im LIVESTREAM FOR FREE

Für die Gäste hingegen punkteten sechs Spieler zweistellig, darunter Luol Deng (21 Punkte) und Goran Dragic (14). Das entscheidende Spiel 7 der Serie steigt am Sonntagabend am South Beach.

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung