Dienstag, 05.04.2016

Kobe und CP3 über den Nicht-Trade

"Wir hätten perfekt zusammengepasst"

Im Dezember 2011 verwehrte die NBA einem Trade das Ok, der Chris Paul von New Orleans zu den Lakers geführt hätte. Die Liga war damals zusammen mit den 29 anderen Franchises Eigentümer der Hornets und kippte den bereits beschlossenen Trade aus "basketballerischen Gründen".

Kobe Bryant und Chris Paul war es nicht vergönnt, zusammenzuspielen
© getty
Kobe Bryant und Chris Paul war es nicht vergönnt, zusammenzuspielen

Nun meldete sich Kobe Bryant zu Wort und berichtete gegenüber ESPN von einem Telefonat, dass er damals mit Paul geführt hatte: "Der Anruf dauerte etwa 20-30 Minuten und ihr kennt mich: Mein Traum ist es nicht, Spiele zu gewinnen. Es ging eher darum, wie viele Titel wir zusammen gewinnen könnten."

Weiter sagte Bryant: "Wenn wir beim All-Star Game zusammen gespielt haben, machten wir niemals Blödsinn. Wir wussten: die anderen wollen Spaß haben, aber jetzt lass uns das Ding gewinnen. Ich wusste, wie ehrgeizig Chris war. Wir hätten perfekt zusammengepasst. Wir sprachen schon darüber, wie wir welche Dinge angehen wollten. Unglücklicherweise ist es niemals dazu gekommen."

"Es war verrückt und aufregend", gab auch Paul bei ESPN zu Protokoll: "Wir sprachen darüber, Teamkollegen zu sein - und im nächsten Augenblick war alles vorbei."

"Chris und ich sind zwei sehr unterschiedliche Spieler, aber im Gegensatz zu Shaq, mit dem ich öfter aneinandergeraten bin, hätte ich diese Probleme mit Chris nie gehabt."

Alle Spieler von A-Z

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.