Suche...

Jackson: Melo "sieht das Potenzial"

Von SPOX
Samstag, 12.03.2016 | 10:20 Uhr
Phil Jackson ist seit März 2014 bei den Knicks tätig
© getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
NBA
Bulls @ Wizards

Knicks-Präsident Phil Jackson versichert, dass Carmelo Anthony weiterhin Teil der Zukunft in New York ist, und spricht zudem über die "unnötige" Jagd nach einem Star-Point Guard. Jahlil Okafors Rookie-Saison ist aller Voraussicht nach beendet.

Jackson: Melo "sieht das Potenzial"

Bei den Knicks läuft derzeit nicht allzu viel zusammen, nach einem recht vielversprechenden Saisonstart steht das Team mittlerweile bei einer Bilanz von 27-39. Seit der Übernahme von Interimstrainer Kurt Rambis, der Derek Fisher ersetzte, wurden gar nur 4 von 12 Spielen gewonnen. Teampräsident Phil Jackson blickt daher bereits auf die Zukunft und versicherte am Freitag, dass Superstar Carmelo Anthony weiterhin als Teil davon gilt.

"Er sieht das Potenzial, das wir hier aufbauen", so Jax, "er hatte kürzlich Fragen zu unserem Prozess und dem Weg, den wir eingeschlagen haben. Wir haben darüber gesprochen." Jackson führte weiterhin aus, dass Melo in New York bleiben will - der 31-Jährige hatte dies kürzlich ebenfalls noch einmal betont, nachdem wieder einmal Spekulationen aufgekommen waren.

Jackson sprach darüber hinaus über Rookie Kristaps Porzingis, der nach seinem sensationellen Saisonstart zuletzt ebenfalls etwas schwächelte: "Er ist unser Phänomen, unser Kind, das alle überrascht hat, aber er ist jetzt gegen die Rookie-Mauer gekracht. Das ist hart für ihn, aber lässt sich eben nicht vermeiden."

Mit Blick auf die kommende Free Agency sagte Jackson, dass er die Jagd nach einem Star-Point Guard für unnötig hält: "Es ist übertrieben, besessen davon zu sein. Es ist unnötig. Wir können das Spiel auch ohne einen Star auf der Eins spielen." Der elfmalige Champion (als Trainer) wies darauf hin, dass die Triangle Offense bei seinen Teams in L.A. und Chicago ebenfalls ohne balldominanten Aufbau funktioniert habe.

Saisonaus für Okafor

Die Rookie-Saison des No.3-Picks ist beendet: Wie die Sixers am Freitag bekannt gaben, hat sich Jahlil Okafor einen leichten Meniskusriss zugezogen und muss unters Messer. "Es wird sechs Wochen dauern, bis er wieder mit dem Training beginnen kann", sagte Coach Brett Brown. "Dieser Zeitplan bedeutet, wenn alles normal läuft, dass er den Rest der Saison verpassen wird."

Okafor hat bereits seit dem 28. Februar kein Spiel mehr absolviert, da er im Spiel gegen Orlando unglücklich mit seinem Mitspieler Isaiah Canaan zusammenstieß. Der 20-Jährige hatte über die Saison in insgesamt 53 absolvierten Spielen 17,5 Punkte und 7 Rebounds im Schnitt aufgelegt.

OKC: Williams beendet die Saison

Im Februar verstarb die Ehefrau von Thunder-Assistant Coach Monty Williams bei einem tragischen Autounfall - am Freitag gab die Franchise nun bekannt, dass Williams für den Rest der Saison nicht mehr mit dem Team arbeiten wird. Der 44-Jährige, der zudem auch für USA Basketball tätig ist, braucht eine Auszeit. USAB ließ verkünden, dass er sich alle Zeit der Welt lassen und selbst entscheiden soll, ob er wie geplant bei den Olympischen Spielen in Rio als Assistent von Mike Krzyzewski dabei sein möchte.

Alle Spieler von A-Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung