Playoffs, 1. Runde, Spiel 3: Celtics - Cavs 95:103

Ein königliches Ausrufezeichen

Freitag, 24.04.2015 | 04:02 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
MLB
Do01:10
Red Sox -
Twins
MLB
Do18:10
Indians -
Rangers
MLB
Fr02:10
White Sox -
Yankees
MLB
Sa01:10
Reds -
Cubs
MLB
Sa02:10
White Sox -
Rangers
MLB
Sa02:15
Royals -
Twins
MLB
Sa04:07
Angels -
Mariners
MLB
Sa20:10
White Sox -
Rangers
MLB
Sa22:10
Brewers -
Marlins
MLB
So04:07
Angels -
Mariners
MLB
So19:10
Reds -
Cubs
MLB
So20:10
Astros -
Yankees
MLB
So20:10
White Sox -
Rangers
MLB
So20:10
Brewers -
Marlins
MLB
Di00:05
Nationals -
Mets
MLB
Di01:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Di01:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Di02:10
Twins -
Angels
MLB
Di19:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Di20:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Di20:20
Cubs -
Bay Rays
MLB
Mi19:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Do01:35
Braves -
Astros
MLB
Do02:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Do04:10
Mariners -
Royals
MLB
Do19:45
Cardinals -
Marlins
MLB
Fr01:05
Nationals -
Braves
MLB
Fr01:07
Blue Jays -
Astros
MLB
Fr02:10
Twins -
Orioles
MLB
Sa01:07
Blue Jays -
Astros
MLB
Sa04:10
Mariners -
Athletics
MLB
Sa04:15
Giants -
Marlins
MLB
Sa19:05
Yankees -
Brewers
MLB
So01:15
Cubs -
Pirates
MLB
So19:05
Yankees -
Brewers
MLB
So19:07
Blue Jays -
Astros
MLB
So21:05
Rangers -
Angels
MLB
Mi02:00
All-Star Game: National League -
American League

Die Cleveland Cavaliers haben auch das dritte Spiel der ersten Playoff-Runde gegen die Boston Celtics für sich entscheiden können. Dabei bekamen die Cavs den 103:95-Erfolg (BOXSCORE) im TD Garden wahrlich nicht geschenkt. Bostons starker Einsatz reichte am Ende gegen die Cleverness von James und das Shooting von Love aber nicht aus.

Während Kyrie Irving in den ersten beiden Spielen den Sidekick von LeBron James gab, hatte Uncle Drew im dritten Spiel einen schweren Stand (3/11 FG). Aber da gab es ja noch Kevin Love. Der dritte Cavs-Star zeigte ein fehlerfreies Spiel und versenkte unter anderem sechs seiner zehn Dreier, zwei davon in der Schlussphase. Love kam auf 23 Punkte und 9 Rebounds, J.R. Smith unterstützte die Big Three mit 15 Zählern.

Die Celtics warfen alles in die Waagschale und machten ihre fehlende Qualität mit großem Kampfgeist wett. Die viel zitierte Playoff-Härte war dementsprechend überall auf dem Court zu finden. Evan Turner bewegte sich mit 19 Punkten, 8 Rebounds und 8 Assists in Triple-Double-Regionen, Avery Bradley steuerte 18 Zähler, Jae Crowder 16 Punkte bei.

Mit dem Sieg holt sich Cleveland die fast uneinholbare 3-0 Führung in der Serie. Keines der 110 Teams, das in der Playoff-Geschichte der NBA die ersten drei Spiele verlor, konnte in die nächste Runde einziehen. Schwer vorstellbar, dass diese Celtics den Bann brechen können.

Die Reaktionen:

David Blatt (Coach Cavs): "Kevin war großartig. Er hat zwar im ersten und zweiten Spiel nicht so viel gepunktet wie heute, aber er war stets an beiden Enden des Feldes hoch motiviert."

Brad Stevens (Coach Celtics): "Wir müssen sicher stellen, dass wir so gut spielen, wie es irgendwie geht. Unabhängig davon, wie viele Spiele wir noch haben werden."

Alle Playoff-Matchups im Überblick!

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Tip-Off: An den Starting Fives hat sich nichts verändert. Brad Stevens bringt Marcus Smart, Avery Bradley, Evan Turner, Brandon Bass und Tyler Zeller. David Blatt stellt Kyrie Irving, J.R. Smith, LeBron James, Kevin Love und Timofey Mozgov dagegen.

5. Heiße Anfangsphase im TD Garden! Irving findet Mozgov auf dem Weg zum Korb und der Big Man stopft zweihändig mit Karacho. Für die C's trifft Smart per Dreier und mit einem schweren And one. 13:10 Cavs.

10. Beide Teams suchen ihr Heil in der Offensive und scheren sich nicht wirklich um die Shotclock. Jared Sullinger tippt Thomas' Miss durch die Reuse, Tristan Thompson postet im Gegenzug gegen Sully auf und erarbeitet sich zwei Punkte in der Zone. 26:21 Cleveland.

18. Erst erzwingt Jae Crowder den Jumpball gegen Mozgov, dann erobert sich Zeller den Spalding beim Kampf um den Offensiv-Rebound. Ein Dreipunktspiel und einen Jumper von Zeller später haben die C's das Spiel ausgeglichen. Ja, so klingt der Garden! 38:38.

Alle Spiele live! Hol Dir jetzt den reduzierten LEAGUE PASS

21. Playoffs, Baby! Nach einem Foul von Jonas Jerebko an Uncle Drew gibt es eine kleine Rudelbildung, aber die Refs verhängen nur ein T gegen Smith. Die Celtics lassen nicht locker. Bass blockt Irving, der noch überhaupt nicht im Spiel ist, und Bradley bedankt sich im Fastbreak. 45:44 Boston.

24. Cleveland schlägt zurück. Die Cavs starten einen 8:0-Run, im nächsten Angriff kann Turner kann die James-Walze nur mit einem harten Foul stoppen. Flagrant One! LeBron macht beide Freebies und trifft auch noch den Jumper hinterher - 17 Punkte hat der King schon gesammelt. Mit 56:48 geht's in die Pause.

Folge NBA.de bei Twitter - wie Dirk Nowitzki!

27. Wow! Boston kommt mit noch mehr Energie aus dem Locker Room und holt den Rückstand innerhalb von drei Minuten auf. Aber Cleveland hat die passende Antwort: Pumpfake und Jumper mit Foul von James, Love legt seinen vierten Dreier nach. 62:58 Cavs.

33. Jetzt zieht auch Cleveland die Defense an. James und Irving holen sich drei Steals in Serie. Die Folge: acht schnelle Punkte für LeBron und Co. Crowder antwortet für drei, doch Cleveland hat ein bisschen Luft. 77:71 Cavs.

41. Splash! Die C's geben James den langen Zweier lieber als den Weg zum Korb - und der King bestraft sie mit einem weiteren blitzsauberen Wurf. Turner hält für Boston dagegen, doch die Celtics kommen nicht ran. 91:84 Cleveland.

48. Turner bringt die Männer in Grün mit einem Dreier wieder in Schlagdistanz, doch K-Love haut ebenfalls einen Longball aus der Ecke rein. Dann steigt Turner zum Dunk hoch, doch LeBron ist da und blockt ihn am Ring. So setzt man ein Zeichen! James findet Love per Drive and Kick und der Big Man schraubt Nr. 6 durch die Reuse - der Dagger! 101:92 Cavs.

Boston Celtics vs. Cleveland Cavaliers: Hier geht's zum BOXSCORE

Der Star des Spiels: LeBron James. Am Morgen vor dem Spiel kamen die Cavs zum Shootaround in die Halle - und wer war schon da? James. Der King wollte ein Zeichen setzen und auch im Spiel schnappte er sich gleich zu Beginn dreimal den Spalding und zog mit ordentlich Dampf für jeweils zwei Punkte in die Zone. LeBron gab von Beginn an die Richtung vor und schon zur Pause hatte er 17 Punkte gesammelt. Einem Windmill-Dunk im dritten Viertel folgte eine starke Performance im Schlussviertel - sein wichtiger Block gegen Turner war die Kirsche auf der Torte. 31 Punkte (13/26 FG), 11 Rebounds, 4 Assists, 4 Steals und 2 Blocks standen am Ende für den King zu Buche. So geht Leadership. Ebenfalls stark: Kevin Love.

Der Flop des Spiels: Isaiah Thomas. Der kleine Wirbelwind konnte nicht an die starken Leistungen aus den ersten beiden Spielen anknüpfen. Zu unsicher heute sein Wurf (2/9 FG), zu schwach sein Playmaking (2 Assists) und auch der Plusminus-Wert von - 13 sagt einiges aus. IT brachte heute nicht das erhoffte Feuer von der Bank - etwas, das den C's erheblich fehlte. Im vierten Viertel stand Thomas zurecht nur drei Minuten auf dem Feld.

Pelicans vs. Warriors: Historisches Comeback der Dubs

Das fiel auf:

  • Die Celtics gewannen das Duell der Reservisten (37:16) und das Battle in der Zone (48:28 Points in the Paint). Doch vor allem die schwache Dreierquote (26 Prozent) und die 15 Turnover, aus denen die Cavs 20 Punkte generierten, machten am Ende den Unterschied aus.
  • Beide Teams switchten in den ersten 24 Minuten auffällig häufig in der Pick-and-Roll-Defense, was zu einigen eklatanten Mismatches führte. Nach der Pause kam Bostons D ein ums andere Mal mit den Rotationen nach der Hilfe nicht hinterher. Die Cavs, vor allem Smith und Love, bestraften das konsequent von Downtown (41 Prozent Dreier).
  • Während David Blatt nur neun Spieler einsetzte, vertraute Brad Stevens der kompletten Tiefe seiner Bank. In der zweiten Hälfte starteten mit Crowder und Jerebko sogar zwei Reservisten für Smart und Bass. Vor allem Ex-Maverick Crowder half den C's mit seiner Energie, das Spiel lange offen zu gestalten.
  • Es ist eine Sache der Wahrscheinlichkeiten - oder auch nicht. Ende des ersten Viertels foulte Boston Tristan Thompson absichtlich, nachdem er zwei Freiwürfe in Folge vergeben hatte. Hack-a-Tristan zahlte sich aber nicht aus - drei der nächsten vier Freebies versenkte der Big Man. Stevens gab die Taktik daraufhin auf.
  • In den letzten zwei Minuten vor der Pause versuchten es die Cavs mit einer Zonenverteidigung - und das klappte richtig gut. Boston ließ sich aus dem Konzept bringen und Cleveland beendete die erste Hälfte mit einem 12:0-Lauf.

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung