Dienstag, 06.01.2015

News und Gerüchte

J.R. zu Cavs, Waiters zu OKC

In einem Mega-Trade haben in der Nacht zum Dienstag gleich sechs Spieler einen neuen Arbeitgeber bekommen. Drei Teams waren dabei involviert. Cleveland sicherte sich die Dienste von J.R. Smith und Iman Shumpert, während Dion Waiters zu den Thunder wechselt. Die Knicks erhalten drei nicht garantierte Verträge sowie zukünftige Picks und entlassen zudem Center Samuel Dalembert.

J.R Smith (l.) und Dion Waiters (r.) stehen beide vor neuen Herausforderungen
© getty
J.R Smith (l.) und Dion Waiters (r.) stehen beide vor neuen Herausforderungen

Drei-Team-Trade zwischen Knicks, Cavs und Thunder

In der Nacht zum Dienstag einigten sich New York, Oklahoma und Cleveland auf einen Trade, der J.R. Smith und Iman Shumpert zu den Cavaliers sowie Dion Waiters zu den Thunder schickt.

Lou Amundson und Alex Kirk von den Cavaliers sowie Lance Thomas von den Thunder tragen zukünftig das Jersey der Franchise aus New York. Das heißt, wenn die Knicks sich nicht entscheiden, die Spieler bis Mittwoch zu entlassen. Ihre Verträge sind allesamt nicht garantiert. Zusätzlich erhält New York den Zweitrundenpick der Cavaliers für den Draft 2019.

Ein weiterer Pick wandert von OKC nach Cleveland. Dabei handelt es sich um den Erstrundenpick 2015, der allerdings Top-18-protected ist. In 2016 und '17 ist er bis Position 15 geschützt und geht - falls er dann immer noch nicht den Thunder gehören sollte - in zwei Zweitrundenpicks für 2018 und 2019 über.

Durch die Addition von J.R. Smith verstärken die Cavs das Scoring-Potenzial ihrer Bank, mit Dion Waiters gab es aufgrund seiner Rolle als sechster Mann seit Saisonbeginn immer wieder Probleme. Der Shooting Guard spielt nun in Oklahoma und wird dort zusammen mit Reggie Jackson, der in seinem letzten Vertragsjahr ist, den Benchmob anführen.

New York spart durch den Move eine Stange Geld und generiert zusätzliche Flexibilität im nächsten Sommer. Die gestrichenen Gehälter von Smith, Shumpert und Dalembert, der im Zuge des Trades gewaived wurde, verringern die Kosten von New York inklusive Luxussteuer-Ersparnis um mehr als 20 Mio. US-Dollar.

Laut Aussagen eines Cavs-Offiziellen soll das Management vor dem Trade mit LeBron James gesprochen haben, um seine Meinung zu hören. Shumpert, der im Sommer zum Restricted Free Agent wird, kann Cleveland derzeit noch nicht helfen. Er laboriert an einer ausgekugelten Schulter.

In Oklahoma City hofft man, dass Waiters eine ähnliche Rolle einnehmen kann, wie James Harden vor seinem Wechsel zu den Rockets. General Manager Sam Presti sagte in einem Statement: "Dion ist ein guter Scorer, der unser Team verstärkt und dem Roster zusätzliche Tiefe verleiht." Sein Vertrag, den die Thunder mit Hilfe einer Trade Exception aufnehmen konnten, läuft noch bis zum Sommer 2016.

Leonard macht Fortschritte

Zehn Spieler hat Kawhi Leonard nun schon aufgrund einer gerissenen Sehne in seiner Wurfhand verpasst, nun ist aber ein Ende seiner Abstinenz auf dem Court in Sicht.

Laut "Yahoo! Sports" soll der Finals-MVP in dieser Woche wieder ins Training einsteigen und könnte in zwei Wochen sein Comeback feiern. In der aktuellen Saison legt Leonard für die Spurs 15,2 Punkte und 7,6 Rebounds auf.

Sanders: Keine Lust mehr auf Basketball?

Über die Situation von Larry Sanders bei den Milwaukee Bucks herrscht derzeit eine große Unklarheit. Seit sechs Spielen kann Coach Jason Kidd nicht auf den 26-Jährigen zurückgreifen. Zunächst hieß es, Sanders wäre krank, wenige Tage später wurde seine Abwesenheit beim Training und Spielen mit "persönlichen Gründen" erklärt.

Gery Woelfel von der "Racine Journal Times" berichtet nun, dass mehrere Personen aus Sanders' Umfeld ihm mitgeteilt hätten, der Center wäre des Sports müde und würde sich nach anderen Optionen umsehen. Zudem soll er einige Offizielle in Milwaukee gesagt haben, dass er nicht mehr Basketball spielen möchte.

Sein Agent Happy Walters dementierte die Gerüchte umgehend und Steve Kyler von "Basketball Insiders" schrieb unterdessen, dass Sanders plane, in den nächsten Tagen ins Training zurückzukehren.

Erst im Sommer hatte der Center einen neuen, mit 44 Millionen Dollar dotierten Vertrag bei den Bucks unterschrieben.

Harden und Lowry sind Spieler des Monats

The Beard ist eine Scoring-Maschine! 129 Punkte erzielte der Shooting Guard der Houston Rockets in nur drei Spielen diese Woche und kam über den gesamten Dezember auf einen Schnitt von 30,6 Punkten.

Lowry legte Anfang Dezember gegen die Utah Jazz ein neues Career-High von 39 Zählern auf und erzielte im Dezember insgesamt sechs Double-Doubles aus Punkten und Assists.

Als Rookies des Monats wurden Chicagos Nikola Mirotic und Andrew Wiggins von den Minnesota Timberwolves ausgezeichnet. Terry Stotts von den Trail Blazers und Atlantas Mike Budenholzer wurden in ihren Conferences zum Coach des Monats gewählt.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.