All-Star-Game: East - West 149:152

Wild, wild... WEST!

Von SPOX
Montag, 27.02.2012 | 07:43 Uhr
MVP Kevin Durant führte den Westen mit 36 Punkten zum Sieg im All-Star-Game
© Getty
Advertisement
NFL
Live
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs
NFL
Patriots @ Buccaneers

Der Westen gewinnt einen Shootout im All-Star-Game in Orlando mit 152:149 gegen den Osten. Oklahoma-City-Thunder-Superstar Kevin Durant wird zum MVP gewählt. Kobe Bryant knackt den Rekord von Michael Jordan - Dirk Nowitzki hält sich traditionell zurück.

"D-E-F-E-N-S-E!" Wie bitte? Normalerweise gehören diese Sprechchöre ja nicht zum All-Star-Game-Vokabular, aber dieses Mal war die Sache im Amway Center zu Orlando ein bisschen anders. Auf den Punkt gebracht: Dieses All-Star-Game war Entertainment vom Feinsten!

Wegen der traditionell zahlreichen Highlight-Plays, aber vor allem eben auch deshalb, weil es am Ende richtig zur Sache ging und es spannend wurde. Dabei sah es lange nun wahrlich nicht danach aus.

Osten startet Comeback

Der Westen begann dominant und führte nach dem ersten Viertel mit elf Punkten Vorsprung (39:28). Zur Pause hatten Kevin Durant, Kobe Bryant und Co. dem Osten sage und schreibe 88 Punkte eingeschenkt - All-Star-Game-Rekord! Der Osten lag mit 19 Punkten in Rückstand, startete dann aber ein furioses Comeback.

"Mit all diesen großartigen Spielern auf dem Feld weiß man nie, was passiert. Es hat Spaß gemacht. Das ist genau die Art von All-Star-Game, die man sehen will", meinte Durant nach dem Spiel.

Die East All-Stars, die zwischenzeitlich mit 21 Punkten hinten waren, kamen in der Crunchtime zweimal bis auf einen Zähler heran. Nach zwei Freiwürfen von Dwyane Wade 22 Sekunden vor Schluss führte der Westen nur noch 150:149. Wade foulte Bryant, der nur einen von zwei Freiwürfen traf.

Durant zum MVP gewählt

Der Osten hatte die Chance zum Sieg, Deron Williams verpasste jedoch acht Sekunden vor Schluss einen Dreier. Da sich der Osten den Offensiv-Rebound schnappte, hatten sie sogar noch eine Möglichkeit, aber Blake Griffin (22 Punkte) fing einen Pass von LeBron James ab. "Den Pass hätte ich gerne zurück", war James leicht frustriert.

Nachdem Griffin 1,1 Sekunden vor Ende einen Freiwurf zum 152:149 verwandelte, verwarf Wade noch mit dem Buzzer einen Dreier aus der Ecke. Sieg für den Westen!

Durant (14/25 FG) erzielte 36 Punkte und wurde zum MVP gewählt. Bryant, der nach einem harten Foul von Wade blutete, sich die Nase brach und sogar eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen haben soll, beendete das Spiel mit 27 Punkten (9/17 FG). Damit knackte der Lakers-Superstar den All-Star-Game-Karriere-Punkterekord von Michael Jordan.

Bryant überholt Jordan - Nowitzki unauffällig

Mit einem Dunk im dritten Viertel überholte Bryant Jordan (262 Punkte) und steht jetzt bei 271 Zählern. An Kareem Abdul-Jabbar (251) und Oscar Robertson (246) war er davor schon vorbei gezogen. Die Frage ist nur, wie lange er den Rekord behalten wird?

"Mit KD in der Liga? Ich weiß nicht, wie lange er da den Rekord behalten wird", meinte Wade, der beim Osten ein Triple-Double (24 Punkte, 10 Rebounds, 10 Assists) ablieferte. Damit ist er neben James und Jordan der einzige Spieler mit einem All-Star-Triple-Double. Topscorer der East All-Stars war James, der wie Durant 36 Punkte (15/23 FG) machte.

Dirk Nowitzki hielt sich traditionell beim All-Star-Game zurück. Der Finals-MVP stand 14 Minuten auf dem Feld und lieferte 7 Punkte (3/8 FG, 1/5 Dreier) und 4 Rebounds.

NBA: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung