Suche...
MLB

MLB Playoffs 2018: Milwaukee Brewers gelingt historischer Shutout in Spiel 3 bei L.A. Dodgers

Orlando Arcia hat nun bereits genauso viele Homeruns in der Postseason wie in der Regular Season 2018 geschlagen.
© getty

Die Milwaukee Brewers haben Spiel 3 der National League Championship Series bei den Los Angeles Dodgers mit 4:0 gewonnen und sind damit 2-1 in der Serie in Führung gegangen. Erneut dominierte dabei der Pitching Staff des Teams aus Wisconsin, während die Hausherren sich häufiger selbst im Weg standen.

NLCS, Spiel 3: Los Angeles Dodgers - Milwaukee Brewers

Ergebnis: 0:4, Brewers führen 2-1

Ganze fünf Hits ließen die Brewers im Spiel zu, drei davon gingen auf das Konto von Starter Jhoulys Chacin, der 5 1/3 Innings pitchte (2 BB, 6 SO). Nach ihm kamen insgesamt vier weitere Pitcher, wobei Star-Reliever Josh Hader lediglich für zwei Outs zum Ende des achten Innings gebraucht wurde.

Closer Jeremy Jeffress übernahm das neunte Inning, lud sich die Bases (2 H, BB), schaffte jedoch auch zwei Strikeouts - wie beim finalen Out gegen Brian Dozier. Für Milwaukee ist es bereits der dritte Shutout im sechsten Spiel dieser Postseason.

"Unsere Jungs, denen wir zu Beginn den Ball geben, machen einen richtig guten Job. Und sie geben die Richtung vor", sagte Brewers-Manager Craig Counsell.

Offensiv gingen die Brewers bereits im ersten Inning in Führung. Ryan Braun gelang ein RBI-Double gegen Walker Buehler, der zwar sieben Innings durchhielt, aber auch alle vier Runs (5 H, BB, 8 SO) kassierte.

Milwaukee Brewers: Homerun-Maschine Orlando Arcia

Im sechsten Inning legte Travis Shaw nach seinem Triple nach, als er durch einen Wild Pitch von Buehler nach Hause kam. Im siebten Inning gelang Shortstop Orlando Arcia schließlich sein dritter Homerun (2 RBI) in dieser Postseason - in der gesamten Regular Season hatte er es nur auf drei Homeruns gebracht.

Hader, der normalerweise nicht an aufeinanderfolgenden Tagen pitcht, benötigte derweil nur acht Pitches und ist damit laut Counsell eine Option für Spiel 4: "Wir spielen, um diese Serie und nicht nur ein paar Spiele zu gewinnen. Da Josh heute nicht allzu viel arbeiten musste, gibt uns das einige Möglichkeiten für die kommenden Tage."

Mit geladenen Bases im neunten Inning nach einem Single von Justin Turner, einem Double von Manny Machado und einem Walk durch Yasiel Puig vertraute Counsell weiter auf Jeffress, der schließlich Strikeouts gegen Yasmani Grandal und Dozier sammelte. Zuvor hatten die Dodgers bereits im zweiten Inning Bases loaded, machten aber nichts daraus.

"Wir hatten die richtigen Leute in diesen Momenten an der Platte, machten aber nichts daraus", lamentierte Manager Dave Roberts: "Wir waren 0-10 mit Runners in Scoring Position."

Erster Auswärts-Shutout gegen Dodgers seit 1983

Durch diesen Erfolg sind die Brewers das erste Auswärtsteam, das einen Postseason-Shutout im Dodger Stadium schaffte, seit den Philadelphia Phillies in Spiel 1 der NLCS 1983.

Weiter geht es in der Serie in der Nacht zum Mittwoch ab 3.09 Uhr (live auf DAZN) mit Spiel 4. Die Dodgers setzen auf Rich Hill, die Brewers schicken Gio Gonzalez auf den Mound. Er hatte bereits zwei Innings zum Start von Spiel 1 gepitcht.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung