Suche...

MLB: Mariners verschwenden 16 Strikeouts von James Paxton gegen A's

Von Marcus Blumberg
Donnerstag, 03.05.2018 | 08:44 Uhr
James Paxton servierte 16 Strikeouts gegen die Oakland A's.
© getty
Advertisement
MLB
Live
Rays @ Twins
MLB
All-Star Futures Game: USA -
World
MLB
Athletics @ Giants
MLB
Angels @ Dodgers
MLB
All-Star Game: National League -
American League
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
MLB
Astros @ Angels
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
White Sox @ Angels
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Twins @ Red Sox

Die Oakland Athletics (15-15) haben die Seattle Mariners (17-12) dank eines späten Comebacks mit 3:2 geschlagen. Die M's verschwendeten dabei eine herausragende Vorstellung ihres Starting Pitchers James Paxton.

Die Story des Spiels war lange Zeit Paxton und seine dominante Vorstellung. Über sieben Shutout-Innings servierte er 16 Strikeouts (5 H, BB) und wurde damit zum vierten Pitcher überhaupt in der Franchise-Geschichte, dem mindestens 16 Ks in einem Spiel gelangen.

Der letzte, dem dies für die Mariners gelang, war Hall-of-Famer Randy Johnson, dem im Jahr 1997 mal 19 Strikeouts glückten.

Doch all das war nicht genug. Sobald Paxton den Mound verließ und der Bullpen übernahm, drehten nämlich die Gäste aus Kalifornien auf. Jed Lowrie erzielte dann im achten Inning mit einem 2-Run-Homerun den Ausgleich. Im neunten Inning dann war es Mark Canha, der mit seinem Solo-Shot für die ultimative Führung der A's sorgte.

"Es sah anfangs nicht gerade gut für uns aus, aber darum spielt man eben weiter", sagte A's-Manager Bob Melvin zur Leistung seines Teams: "Paxton hatte offensichtlich großartigen Stuff und hatte uns im Griff. Irgendwann habe ich die Strikeouts aufgehört zu zählen." Doch Melvin bekräftigte nochmal: "Aber darum spielt man 27 Outs."

Möglich machte den Erfolg auch eine ordentliche Vorstellung von A's-Linkshänder Brett Anderson. In seinem ersten Start für Oakland seit 2013 - zwischenzeitlich war er für vier andere Teams aktiv - legte Anderson 6 1/3 Innings hin und gab nur zwei Runs auf fünf Hits hab, ehe der Bullpen übernahm.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung