Suche...

MLB - Cleveland Indians: Edwin Encarnacion schlägt kuriosen Inside-the-Park-Homerun

Dienstag, 03.04.2018 | 08:37 Uhr
Edwin Encarnacion schlug seinen ersten Inside-the-Park-Homerun seit 2007.

Beim 6:0-Auswärtssieg der Cleveland Indians bei den Los Angeles Angels am Montag schlug Designated Hitter Edwin Encarnacion einen Inside-the-Park-Homerun. Und zwar einen, der nicht sofort als solcher ersichtlich war.

Im ersten Inning des Spiels im Angels Stadium of Anaheim schlug Encarnacion einen hohen Fly Ball in Richtung Left Field Foul Pole. Den Regeln entsprechend ist es ein Homerun, wenn der Ball gegen besagten Pfeiler kracht.

Doch der Ball krachte nur gegen die gelbe Linie an der recht niedrigen Bande unterhalb des Foul Poles. Left Fielder Justin Upton bemerkte dies zunächst nicht und der Ball sprang rechts ins Feld. Encarnacion erkannte die Situation und begann um die Bases zu sprinten.

Ehe Upton sich der Lage bewusst wurde, war Encarnacion schon kurz vor der dritten Base und schaffte es dann auch locker, die Home Plate für einen Inside-the-Park-Homerun zu überqueren.

Für Encarnacion, der nicht für seinen Speed bekannt ist, war es der erste Inside-the-Parker seit 2007. Wie Statcast ermittelte, brauchte er 18,86 Sekunden um die Bases zu umrunden. Somit war es der zweitlangsamste Inside-the-Park-Homerun seit Ryan Zimmerman im Mai 2016 für die Washington Nationals.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung