Suche...

MLB: Benches Clear! White Sox und Royals mit hitzigem Double-Header

Von Lukas Zahrer
Sonntag, 29.04.2018 | 09:34 Uhr
Perez und Anderson gehen so bald auf kein gemeinsames Bier.
© getty

Tim Anderson von den Chicago White Sox (8-17) hat sich im Double-Header gegen die Kansas City Royals (6-20) mit Salvador Perez angelegt. Die beiden lieferten sich ein hitziges Wortgefecht, was Dugouts und Bullpens beider Teams dazu veranlasste, das Feld zu stürmen. Letztlich blieb es jedoch bei heißer Luft, eine Rangelei blieb aus.

Shortstop Anderson eröffnete beim 8:0-Sieg seiner White Sox mit einem Homerun, was er an der Home Plate für Perez' Geschmack zu ausgiebig feierte. Bereits am Opening Day soll Anderson mit seinem Jubel etwas übertrieben haben.

Als Perez selbst später im Spiel mit einem Double erneut auf Anderson traf, ließ er diesem erneut wissen, dass er seine Freude im Zaum halten solle. "Ich habe kein Problem mit Leuten, die einen Homerun schlagen", sagte Perez. "Aber wenn sie danach laut werden und unschöne Worte verlieren, das mag ich nicht."

Und weiter: "Ich habe ihm gesagt: 'Ich schlage auch Homeruns, werde dabei aber nicht laut. Tu, was du tun musst, aber respektiere mein Team.'"

Anderson sah die Situation nach der Partie gelassen: "Ich bin der erste Mann in unserer Batting Order, deshalb muss ich zusehen, dass ich meine Teamkollegen motiviere. Ich spiele mit jeder Menge Energie und Selbstbewusstsein."

Die Diskussion veranlasste beide Teams dazu, das Feld zu stürmen, um möglichen Handgreiflichkeiten vorzubeugen. Umpire Gerry Davis verlangte nach der Diskussion einen Handschlag, den Anderson allerdings ohne Augenkontakt erwiderte.

Während die White Sox die erste Partie gewannen, siegte Kansas City im zweiten Duell mit 5:2. Der Double-Header in Kansas City war neben Giants gegen Dodgers der zweite an diesem Samstag.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung