Suche...

MLB - Kaderanalyse Chicago White Sox 2018: Ein schlafender Riese

Mittwoch, 21.03.2018 | 07:44 Uhr
Yoan Moncada könnte der neue Star der Chicago White Sox werden.
Advertisement
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
MLB
Astros @ Angels
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
White Sox @ Angels
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Phillies @ Red Sox
MLB
Indians @ Twins
MLB
Blue Jays @ Athletics
MLB
Brewers @ Dodgers
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Angels @ Rays
MLB
Phillies @ Red Sox
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Indians @ Twins
MLB
Angels @ Rays

Die Chicago White Sox gehen als krasser Außenseiter in die Saison 2018. Doch das tun sie mit Absicht. Der Rebuild, der vor Jahren gestartet wurde, scheint weitestgehend vollzogen. Das aktuelle Team wirkt noch wenig imposant, doch schaut man genauer hin, entdeckt man großes Potenzial unter der Oberfläche des MLB-Kaders.

Die White Sox sind eines der zahlreichen Teams, die einen elaborierten Rebuild vollziehen. Allerdings sind sie deutlich weiter als so manch ein Konkurrent - auch wenn das aktuell auf den ersten Blick vielleicht noch nicht offenkundig wird.

Chicago White Sox: Yoan Moncada ragt heraus

Bereits jetzt zeichnet sich das tägliche Lineup durch sehr viele junge Spieler aus. Einzig First Baseman Jose Abreu - einer der Stars dieses Teams - und Neuzugang Catcher Welington Castillo sind bereits jenseits der 30. Ansonsten wird am Opening Day keiner älter als 26 Jahre sein.

Im Fokus steht in erster Linie das einstige Top-Prospect Chicagos, Yoan Moncada. Der Kubaner, der im Vorjahr zu den White Sox kam, steht vor seiner ersten vollen Saison und soll als Lead-Off-Hitter für Furore sorgen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten könnte er nun beweisen, dass sich die Investition in ihn gelohnt hat.

Batting OrderSpielerPositionAlterOPS+ 2017
1Yoan MoncadaSecond Baseman22102
2Avisail GarciaRight Fielder26137
3Jose AbreuFirst Baseman31140
4Matt DavidsonDesignated Hitter2687
5Nicky DelmonicoLeft Fielder25129
6Welington CastilloCatcher30115
7Tim AndersonShortstop2480
8Yolmer SanchezThird Baseman2596
9Adam EngelCenter Fielder2639

Nicht jeder allerdings hat seinen Platz sicher. Bereits am Position 5 der Batting Order kann diskutiert werden. Nicky Delmonico etwa wird wohl der linkshändige Teil eines Platoons im Left Field sein, zunächst mal zusammen mit Ryan Cordell. Auch ist es möglich, dass Delmonico ob seiner defensiven Limitierungen als Designated Hitter agiert. Dann wiederum würde Yolmer Sanchez, der keine Minor-League-Optionen mehr hat, draußen sitzen, um den kompetenten Schläger von Matt Davidson im Lineup zu halten.

Castillo, der für zwei Jahre unterschrieben hat, dürfte erstmal seinen Platz sicher haben, zumal er mit seiner Erfahrung als Mentor für die jungen Pitcher prädestiniert erscheint.

Ein weiteres Fragezeichen langfristiger Natur ist Center Fielder Adam Engel. Aktuell noch dürfte ihn seine überragende Defense im Team halten. Doch seine unterirdischen Schlagleistungen müssen dringend besser werden, will er auch in besseren Zeiten, die am Horizont schon zu erkennen sind, noch die schillerndste Outfield-Rolle im Team bekleiden. In seiner ersten Saison in der MLB kam er auf eine 39 OPS+. Das heißt, seine Schlagleistung war 69 Prozent schlechter als der Durchschnitt in der MLB. Mit anderen Worten: verheerend!

Bank der White Sox wirkt kaum imposant

Schaut man sich die unmittelbaren Alternativen im Team der White Sox an, fällt auf, dass hier nicht wahnsinnig viel Potenzial schlummert. Leury Garcia ist vielleicht die einzige ernstzunehmende Option von der Bank. Er kann im In- wie Outfield nahezu alles spielen und ist an der Platte immerhin brauchbar. Da auch er keine Optionen mehr hat, sollte er seinen Kaderplatz erstmal sicher haben.

Der Rest der Bank wirkt wie eine Reihe von Platzhaltern. Ein Tyler Saladino ist zwar auch vielseitig verwendbar, aber im Lineup will man ihn eigentlich höchstens als Defensiv-Upgrade für spätere Innings haben. Cordell wiederum muss erst noch beweisen, dass er als rechte Seite eines Platoons hilfreich sein kann.

Omar Narvaez indes ist eine ordentliche Ergänzung zu Castillo. Angesichts dessen Offensivqualität werden für Narvaez allerdings nur gelegentliche Einsätze herausspringen, wenn der Stammspieler eine Verschnaufpause erhält.

Pitching Rotation: Chicago kann sich zeitnah von Altlasten trennen

Die Altersstruktur in der Rotation ist recht hoch, was in erster Linie an James Shields (36) und Miguel Gonzalez (33) liegt. Beide könnten jedoch am Jahresende Free Agents sein und damit kostengünstig abgegeben werden - bei Shields stünde noch ein 2-Millionen-Dollar-Buyout für seine 16 Millionen Dollar schwere Option für 2019 an.

Eine Schulterverletzung wird derweil Carlos Rodon (25) wohl den Saisonstart kosten, weshalb Non-Roster-Invitee Hector Santiago gute Chancen hat, die Saison in der Rotation zu beginnen. Die größten Hoffnungen in der aktuellen Besetzung ruhen derweil auf Lucas Giolito und Reynaldo Lopez.

Pitching RotationSpielerHändigkeitAlterERA+ 2017
1James ShieldsRechts3682
2Miguel GonzalezR3295
3Lucas GiolitoR23181
4Reynaldo LopezR2492
5Hector SantiagoLinks3078

Beide kamen vor der vergangenen Saison im Trade für Outfielder Adam Eaton von den Washington Nationals und warten noch auf ihren Durchbruch - vielleicht steht er ja 2018 bevor.

Ein Trade ergänzt Bullpen der White Sox nachhaltig

Ein Drei-Team-Trade mit den Dodgers, Royals und White Sox brachte Closer Joakim Soria sowie Linkshänder Luis Avilan in den Süden Chicagos. Beide dürften wichtige Rollen in diesem Jahr übernehmen. Ebenso wichtig wird Nate Jones, der allerdings nach einer Ellenbogenoperation im vergangenen Juli noch nicht wieder fit ist und wohl noch etwas länger braucht.

Juan Minaya gilt als Workhorse des Pens und dürfte wohl die meisten Innings abreißen. Der Rest der Gruppe hingegen scheint die Rolle des Platzhalters einzunehmen. Unter anderem für Gregory Infante, der derzeit noch mit einer Entzündung in der Schulter für den Saisonauftakt fraglich ist.

Chicago White Sox: Meiste Top-100-Prospects im Baseball

Da das Team unter dem Strich noch nicht wirklich konkurrenzfähig ist und sich wohl auch in diesem Jahr wieder am unteren Ende der AL Central bewegen wird, ist ein Blick auf die Prospects angebracht. Durch gezielte Trades in den letzten paar Jahren, gepaart mit guten Drafts, wurde ein Farmsystem aufgebaut, das seinesgleichen sucht. Derzeit stellt kein Team mehr Top-100-Prospects als die White Sox.

Gemäß MLB Pipeline sind es deren sieben, zieht man Baseball Prospectus und Baseball America hinzu, haben die White Sox sogar acht dieser Top-Talente im eigenen System.

MLB Pipeline RangNamePositionAlter
4Eloy JimenezOutfielder21
10Michael KopechStarting Pitcher21
28Luis RobertOutfielder20
54Alec HansenStarting Pitcher23
61Dylan CeaseStarting Pitcher22
92Dane DunningStarting Pitcher23
99Blake RutherfordOutfielder20
-Jake BurgerThird Baseman21

Die Nummer 1 ist dabei eindeutig Eloy Jimenez. Der Outfielder war das Prunkstück des Trades von Starter Jose Quintana zu den Chicago Cubs. Insgesamt ist er das viertbeste Prospect im Baseball gemäß MLB Pipeline. Seine Ankunft wird für diese Saison anvisiert, zum Jahresbeginn aber ist er erstmal auf Double-A-Niveau tätig.

Ebenfalls hoch angesehen wird Rechtshänder Michael Kopech, der die Saison in Triple-A beginnt. Er war neben Moncada der größte Name im letztjährigen Trade mit den Boston Red Sox, der Chris Sale nach Massachusetts beförderte.

Hochinteressant und mit hoher Upside kommt Outfielder Luis Robert daher. Der Kubaner gilt als Center Fielder der Zukunft aufseiten der White Sox. Allerdings muss er mit einer Bänderverletzung im linken Daumen erstmal zuschauen. Realistisch betrachtet hat man mit ihm vor 2020 aber ohnehin nicht gerechnet - obwohl er schon in dieser Saison im Spring Training auftrat.

Chicago White sind ein schlafender Riese

Alles in allem werden die White Sox wohl auch 2018 keine große Rolle spielen. In der eigenen Division wirken die Cleveland Indians und aktuell auch die Minnesota Twins meilenweit voraus. Aber das Farmsystem suggeriert einen schlafenden Riesen.

Die White Sox befinden sich im allumfassenden Rebuild und haben die gröbsten Bauarbeiten schon hinter sich. Nun gilt es, die passenden Teile zusammenzufügen und reifen zu lassen.

Sollte auch nur die Hälfte der Top-Talente in naher Zukunft einschlagen, könnten die White Sox in ein paar Jahren wieder ganz oben angreifen. Etwas, das sie seit zehn Jahren nicht mehr gemacht haben.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung