Suche...

Miami Marlins einigen sich mit Giants und Cardinals auf Stanton-Trade

Montag, 04.12.2017 | 09:31 Uhr
Giancarlo Stanton kann jeden Trade ablehnen
Advertisement
NHL
Capitals @ Islanders
NBA
Celtics @ Bulls
NFL
Patriots @ Dolphins
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16

Steht ein Wechsel von National League MVP Giancarlo Stanton kurz bevor? Medienberichten zufolge haben sich die Miami Marlins mit gleich zwei Teams auf Trades für den Outfielder geeinigt. Doch der muss noch zustimmen.

Diverse US-Medien berichten übereinstimmend, dass sowohl die San Francisco Giants als auch die St. Louis Cardinals Rahmenbedingungen für einen Trade mit den Marlins abgesprochen haben. Nun warten beide auf eine Entscheidung von Stanton, der dank einer vollen No-Trade-Klausel in seinem Vertrag jeden Trade ablehnen kann und damit essenziell selbst entscheidet, ob er Florida verlässt.

Sowohl die Giants als auch die Cardinals trafen sich mit Repräsentanten von Stanton, nachdem sie sich mit den Marlins auf einen möglichen Trade grundsätzlich geeinigt hatten.

Dem Vernehmen nach würden die Giants Outfielder und First Baseman Chris Shaw, Rechtshänder Tyler Beede und Outfielder Heliot Ramos nach Miami schicken. Das sind die Nummern 2 bis 4 ihrer Prospect-Liste gemäß MLBPipeline. Zudem soll All-Star-Second-Baseman Joe Panik Teil des Deals sein.

Bei den Cardinals wiederum sollen Pitching-Prospects wie die Rechtshänder Jack Flaherty und Sandy Alcantara im Paket sein. Flaherty ist das drittbeste Prospect der Cardinals, Alcantara das neuntbeste.

Ob Stanton jedoch einen dieser Trades durchwinkt, ist unklar, denn Gerüchten zufolge soll dieser die Los Angeles Dodgers bevorzugen, zumal er aus Los Angeles stammt. Die wiederum sind ebenfalls noch in Gesprächen mit Miami, doch gibt es wohl Bedenken bezüglich des hochdotierten Vertrags, durch den Stanton noch 295 Millionen Dollar in den kommenden zehn Jahren zustehen. Die Dodgers wiederum zahlen ohnehin schon den höchstmöglichen Luxussteuersatz und müssten auf das signifikante Gehalt Stantons noch gehörig draufzahlen.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung