Suche...

Stanton-Agenten treffen Giants

Freitag, 01.12.2017 | 09:15 Uhr
Giancarlo Stanton ist wohl der dickste Fisch auf dem Transfermarkt
Advertisement
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics

Medienberichten zufolge haben sich Repräsentanten der San Francisco Giants und National League MVP Giancarlo Stanton in Los Angeles getroffen, um über einen möglichen Trade für den Outfielder der Miami Marlins zu reden. Sein aktuelles Team stimmte dem Treffen zu.

Kommt so langsam Bewegung in die Trade-Verhandlungen um Stanton? Es sieht so aus, denn Craig Mish von SiriusXM Radio zufolge trafen sich Front-Office-Mitglieder der Giants mit Agenten von Stanton, um zu sehen, ob Stanton bereit wäre, einem Trade in die Bay Area zuzustimmen. Stanton verfügt über eine No-Trade-Klausel und kann Transfers zu jedem Team der MLB blocken.

Ein Treffen dieser Art kann nur stattfinden, wenn das aktuelle Team seine Zustimmung dazu gibt, da es sonst ein Verstoß gegen die Manipulations-Regeln der Liga wäre.

Gerüchten zufolge wären die Giants bereit, Second Baseman Joe Panik und zwei Top-Prospects nach Florida zu schicken. Im Gegenzug würden sie 250 der noch ausstehenden 295 Millionen Dollar von Stanton Vertrag übernehmen. Der Rekorddeal läuft noch bis Ende 2027. Allerdings verfügt Stanton über eine Ausstiegsklausel nach der Saison 2020.

Weiterhin im Rennen um Stanton sollen die Los Angeles Dodgers und St. Louis Cardinals sein, wobei gerade die Dodgers Bedenken haben, ihre ohnehin schon beachtliche Payroll noch weiter nach oben zu strecken. Bereits jetzt zahlen sie den höchstmöglichen Luxussteuersatz der Liga.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung