Suche...

Niemand nimmt Qualifying Offer an

Freitag, 17.11.2017 | 09:11 Uhr
Das Interesse an Eric Hosmer von den Royals dürfte groß sein in der Free Agency
Advertisement
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics

Die erste signifikante Deadline in der MLB-Free-Agency ist verstrichen. Und alle neun Rezipienten des Qualifying Offers, das ihnen je 17,4 Millionen Dollar für 2018 garantiert hätte, lehnten besagte Angebote ab.

Damit werden Eric Hosmer, Mike Moustakas, Lorenzo Cain (alle Royals), Jake Arrieta, Wade Davis (beide Cubs), Lance Lynn (Cardinals), Alex Cobb (Rays), Greg Holland (Rockies) und Carlos Santana (Indians) allesamt Free Agents und können mit jedem Klub verhandeln.

Allerdings fallen anders als früher für diese Spieler keine Erstrundenpicks im nachfolgenden Draft als Kompensation für das abgebende Team mehr an. Vielmehr wird über einen komplizierten Schlüssel eine geringere Kompensation bestimmt.

Zum jetzigen Zeitpunkt sind noch keine Informationen darüber bekannt, welche Teams am jeweiligen Spieler interessiert sind, da nahezu alle erst die verstrichene Deadline abgewartet haben, um einen klareren Blick auf den Markt zu haben.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung