Suche...

Astros holen Francisco Liriano

Von SPOX
Dienstag, 01.08.2017 | 10:55 Uhr
Francisco Liriano spielt künftig für die Houston Astros
Advertisement
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
NHL
Stars @ Sabres
NBA
Thunder @ Cavaliers
NHL
Flyers @ Capitals
NFL
Jaguars @ Patriots
NFL
Jaguars @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NFL
Vikings @ Eagles
NFL
Vikings @ Eagles (Englischer Originalkommentar)
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NFL
NFC @ AFC (Pro Bowl)
NBA
Bucks @ Bulls
NBA
Celtics @ Nuggets
NBA
Nuggets @ Spurs
NBA
Knicks @ Celtics

Das derzeitige Topteam der American League, die Houston Astros, hat vor Ablauf der Non-Waiver Trade Deadline nochmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Linkshänder Francisco Liriano verpflichtet. Im Gegenzug erhalten die Toronto Blue Jays Outfielder Nori Aoki sowie Prospect Outfielder Teoscar Hernandez.

Liriano, der in der Starting Rotation der Jays keine sonderlich gute Saison absolviert hat, wie sein 5.88 ERA über 82 2/3 Innings suggeriert, soll Medienberichten zufolge im Bullpen der Astros eingesetzt werden und selbigen verstärken. Besonders gegen Linkshänder war er weiterhin effektiv.

Liriano steht am Ende eines Dreijahresvertrags, der ihm in diesem Jahr 13 Millionen Dollar einbringt. Davon stehen noch knapp 4,48 Millionen Dollar aus.

Aoki wiederum verdient bis zum Jahresende noch 5,5 Millionen Dollar, von denen noch 1,89 Millionen ausstehen. Aufgrund der Dreingabe von Hernandez ist jedoch davon auszugehen, dass Toronto auch den Großteil von Lirianos Gehalt übernehmen wird.

Aoki schlug .272 in 224 Plate Appearances in dieser Saison. Er ist noch bis Ende 2018 unter Teamkontrolle, aufgrund seiner schwachen Offensivproduktion aber ein Non-Tender-Kandidat, das heißt, das Team könnte ihn im Winter einfach gehen lassen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung