Suche...

Keplers Homer sichert Split im Doubleheader

Freitag, 18.08.2017 | 08:37 Uhr
Max Kepler schlug den entscheidenden Homerun gegen die Indians
Advertisement
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NFL
NFC @ AFC (Pro Bowl)
NBA
Bucks @ Bulls
NBA
Celtics @ Nuggets
NBA
Nuggets @ Spurs
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Lakers @ Nets
NBA
Bulls @ Clippers
NBA
Lakers @ Thunder

Dank Max Kepler gelang den Minnesota Twins ein Split im Doubleheader gegen die Cleveland Indians. Die New York Yankees komplettierten derweil den Sweep in der Subway Series gegen die New York Mets. Die Chicago Cubs schlugen sechs Homeruns und verloren trotzdem.

American League

Minnesota Twins (59-59) - Cleveland Indians (68-52) 9:3 BOXSCORE

  • Im ersten Teil des Doubleheaders hatten die Twins das Lineup der Indians weitestgehen im Griff - bis auf Jason Kipnis und Yan Gomes. Kipnis (3-5, 2 R, 2 RBI) und Gomes (3-3, 4 RBI, BB, 2 R) schlugen jeweils späte Homeruns und führten ihr Team zum Sieg.
  • Carlos Carrasco pitchte fünf Innings und gab einen Run auf fünf Hits ab und sammelte zudem neun Strikeouts.
  • Max Kepler schlug an Position zwei und war 1-3 mit einem Strikeout. Im siebten inning wurde er durch Pinch-Hitter Robbie Grossman ersetzt.

Minnesota Twins (60-59) - Cleveland Indians (66-53) 4:2 BOXSCORE

  • Im zweiten Teil des Doubleheaders avancierte schließlich Kepler zum Helden des Tages. Er begann die Partie gegen Linkshänder Ryan Merritt auf der Bank und wurde schließlich im dritten Inning eingewechselt. Im siebten gelang ihm dann der Solo-Homerun zum Sieg für die Twins.
  • Rechtshänder Aaron Slegers gab sein MLB-Debüt auf Seiten Minnesotas und gab in 6 1/3 Innings zwei Runs auf zwei Hits ab, sammelte zudem zdrei Strikeouts. Den Sieg bekam er nicht, da Reliever Trevor Hildenberger noch im siebten Inning zwischenzeitlich die Führung wieder abgegeben hatte.

Toronto Blue Jays (59-62) - Tampa Bay Rays (60-63) 5:3 BOXSCORE

  • Justin Smoak (2-4, 3 RBI) schlug einen 2-Run-Homerun im achten Inning und gab den Blue Jays damit die entscheidende Führung.
  • Josh Donaldson wiederum war der produktivste Spieler der Hausherren mit drei Runs, darunter zwei Homeruns (2-3, BB).
  • Rays-Starter Chris Archer pitchte sieben Innings und sammelte zehn Strikeouts. Er gab jedoch fünf Hits und drei Runs ab und bekam recht wenig Run Support.

Texas Rangers (60-60) - Chicago White Sox (45-73) 9:8 BOXSCORE

  • Die Rangers und White Sox lieferten sich von Anfang bis Ende einen Shootout, den die Rangers mit etwas mehr Feuerpower gewannen. Right Fielder Nomar Mazara überragte bei den Hausherren mit fünf RBI und einem 3-Run-Homerun im fünften Inning.
  • Catcher Brett Nicholas war 2.3 und hatte drei RBI und einen 2-Run-Homerun im dritten Inning zu verbuchen. Zudem brachte Nicholas den entscheidenden neunten Run der Rangers durch einen Bases-Loaded-Walk im siebten Inning nach Hause.

Interleague Play

Houston Astros (74-47) - Arizona Diamondbacks (67-54) 0:4 BOXSCORE

  • Patrick Corbin war nicht zu überwinden und pitchte 8 2/3 Shutout-Innings, in denen er nur vier Hits und einen Walk bei sieben Strikeouts zuließ. Das Complete Game aber wurde ihm durch ein 2-Out-Double von Yuli Gurriel im neunten Inning verwehrt. Das finale Out besorgte schließlich Reliever Archie Bradley mit einem Strikeout.
  • Daniel Descalso schlug einen Inside-the-Park-Homerun im vierten Inning, Jake Lamb begnügte sich mit einem klassischen Solo-Shot im sechsten.

New York Mets (53-66) - New York Yankees (65-55) 5:7 BOXSCORE

  • Die Yankees machten den Season-Sweep über die Mets in der Subway Series perfekt. Das war ihnen seit 14 Jahren nicht mehr gelungen.
  • Der entscheidende Mann dabei war Catcher Gary Sanchez, der fünf RBI nach Hause brachte und einen 3-Run-Homerun im ersten Inning schlug.
  • Luis Severino pitchte 6 1/3 Innings und sammelte neun Strikeouts. Er ließ vier Hits, drei Walks und einen unearned Run zu. Der Bullpen machte die Geschichte im neunten Inning jedoch nochmal spannend, denn Bryan Mitchell lud sich die Bases (3 H, BB) und gab dann einen Grand Slam an Curtis Granderson ab, schaffte jedoch kein Out. So musste Dellin Betances noch ran und pitchte ein perfektes Inning.

Seite 1: American League und Interleague Play

Seite 2: National League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung