Suche...
MLB

Stantons Homerun-Serie gestoppt

Donnerstag, 17.08.2017 | 09:23 Uhr
Giancarlo Stanton schlug gegen die Giants keinen Homerun

Nach sechs Spielen in Serie mit einem Homerun gelang Giancarlo Stanton beim 8:1-Sieg der Miami Marlins über die San Francisco Giants kein Homerun. Dennoch ist er auf Kurs zu einer historischen Marke, die er zugleich zu seinem Ziel erklärte.

Wenn Stanton bis zum Saisonende seine derzeitige Pace hielte, käme er bei 61 Homeruns an. So viele wie Roger Maris im Jahr 1961 geschlagen hat. Dies ist bis heutige der Rekord in der American League - 73 sind es in der National League.

"Wenn man mit alten Filmen von Babe Ruth, Mickey Mantle und dergleichen aufwächst, dann war 61 immer die gedruckte Zahl", sagte Stanton am Mittwoch. Babe Ruth schlug 1927 60 Homeruns, doch an diese Zahl setzt der Outfielder ein Sternchen, denn damals sei der Sport noch nicht integriert gewesen - Ruth war seinerzeit einer der ganz wenigen echten Homerun-Hitter und schlug teilweise mehr Long Balls als andere Teams insgesamt.

Maris wiederum übertraf diese Marke mehr als 30 Jahre später. Mittlerweile wurde selbiger Rekord mehrfach übertroffen, ultimativ von Barry Bonds im Jahr 2001. Stanton sieht diese Zahl als unsauber an: "Ja, das sehe ich so, aber zugleich ist das auch egal, denn der Rekord ist der Rekord."

Mit Homeruns in sechs Spielen nacheinander war Stanton nah dran, den Rekord von acht Spielen in Serie mit einem Homerun zu erreichen. Ein Rekord, den sich Dale Long (1956), Ken Griffey Jr. (1993) und Don Mattingly (1987) teilen. Letzterer ist Stantons Manager bei den Marlins: "Ich war nicht wirklich ein Homerun-Hitter wie Giancarlo", erklärte "Donnie Baseball": "Ich habe meist Singles und Doubles geschlagen und er schlägt die Bälle über 500 Fuß."

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung