Suche...
MLB

Myers stiehlt drei Bases in einem Inning

Wil Myers (l.) stahl unter anderem Home gegen die Phillies

First Baseman Wil Myers überzeugte beim 3:0-Erfolg seiner San Diego Padres über die Philadelphia Phillies ausnahmsweise vor allem durch seinen Speed. Er stahl gleich drei Bases in einem Inning und schaffte damit etwas, was es seit 2011 in der MLB nicht mehr gab.

Als erster Spieler der Padres überhaupt stahl Myers die zweite Base, die dritte Base und die Home Plate für einen Run in einem Inning, dem vierten gegen Philadelphia. In der MLB schaffte dies seit Dee Gordon 2011, damals in Diensten der Los Angeles Dodgers, niemand mehr.

Myers stahl die dritte Base als Teil eines Double Steals, nachdem Catcher Austin Hedges von der ersten Base losrannte und sich die Defense der Phillies zunächst nur auf ihn konzentrierte. Myers nutzte die Gelegenheit und kam per Slide kurz vorm Tag von Catcher Cameron Rupp an der Home Plate an und erzielte so den zweiten Run des Spiels.

"Als ich an der ersten Base nach meinem Walk im ersten Inning stand, bemerkte ich beim ersten Pitch, dass Pitcher Nick Pivetta sehr langsam arbeitete", erklärte Myers seine seltene Vorstellung. "Ich riskierte es dann und lief auf den ersten Pitch im vierten Inning los. Und als der Count dann zu 3-2 an der zweiten Base kam - und er hatte nicht wirklich auf mich geachtet - dachte ich, es sei eine gute Gelegenheit, auch die dritte Base zu stehlen. Der letzte Steal war dann eher ein verunglücktes Play, das am Ende funktioniert hat."

Pivetta, der nach dem Spiel zu Triple-A Lehigh Valley geschickt wurde, erklärte sich die Geschichte so: "Ich habe wohl mein Tempo nicht richtig variiert." Pivetta sammelte neun Strikeouts in gegen die ersten zehn Batter, denen er gegenüberstand. Insgesamt hatte er elf Strikeouts (Karrierebestwert).

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung