Suche...

Yankees rüsten fürs Playoffrennen auf

Von SPOX
Mittwoch, 19.07.2017 | 10:17 Uhr
Todd Frazier soll bei den Yankees für mehr Power aus den Infield-Positionen sorgen
Advertisement
NBA
Live
Lakers @ Cavaliers
NFL
Live
Broncos @ Colts
NHL
Live
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder

Die New York Yankees haben sich durch einen Trade mit den Chicago White Sox noch einmal verstärkt: Im Kampf um einen Playoff-Platz in der American League haben die Bronx Bombers Infielder Todd Frazier und die beiden Relief Pitcher David Robertson und Tommy Kahnle verpflichtet. Insgesamt vier Spieler wechselten im Gegenzug nach Chicago.

Der gute Saisonstart der Yankees ist nach zuletzt schwächeren Wochen fast vollständig aufgebraucht, mit einer Bilanz von 48-44 steht das Team nur noch auf Platz drei in der AL East, 3,5 Spiele hinter den Boston Red Sox (53-42) und 2 Spiele hinter den Tampa Bay Rays. Die Trade Deadline ist noch knappe zwei Wochen entfernt, aber auf dem momentanen Wildcard-Platz wollte man sich im Big Apple offenbar nicht ausruhen.

"Dieser Trade sollte unseren Spielern deutlich machen: 'Hey, wir sind noch im Rennen'", erklärte Manager Joe Girardi. Man müsse weiter hart spielen und sich verbessern, doch gleichzeitig handle es sich um ein Signal: Man habe Vertrauen in die Mannschaft.

Offenbar hatten die Yankees schon wegen Starting Pitcher Jose Quintana Kontakt mit den White Sox aufgenommen. Nachdem der letzte Woche zu den Chicago Cubs getradet worden war, verstärkten sich die Yankees nun mit zwei Relievern und einem starken Schläger für das Infield:

Todd Frazier steht zwar nur bei einem Average von .207, konnte sich zuletzt aber steigern und hat in dieser Saison bereits 16 Homeruns geschlagen. Er könnte an der dritten oder ersten Base eingesetzt werden. Wo der 31-Jährige spielen wird, ließ Girardi offen. Für Frazier, der aus New Jersey kommt, geht ein Traum in Erfüllung: "Ich habe die Yankees früher angefeuert. Dass New York jetzt mein Zuhause ist, ist unglaublich." Der Vertrag des zweifachen All-Stars läuft nach der Saison aus.

David Robertson kehrt zu den Yankees zurück

Mit David Robertson können die Yankees zudem einen alten Bekannten begrüßen: Der 32-Jährige war bereits von 2008 bis 2014 in New York daheim, in dieser Saison steht er bei einem ERA von 2.70 und 13 Saves. Der Bullpen der Yankees hat bereits 18 Saves vergeben, zuletzt zeigte Closer Aroldis Chapman ungewohnte Schwächen. "Ich hoffe, ich kann meinen Teil zu Siegen beitragen", so Robertson, der 2014 als Closer für die Yankees im Einsatz war und damals 39 Saves verbuchte.

Außerdem wechselt mit Kahnle ein extrem hart werfender Reliever zu den Yankees. Er steht in diesem Jahr bei einem ERA von 2.50 und enormen 60 Strikeouts in nur 36 Innings.

Die White Sox ziehen ihren Rebuild derweil weiter durch. Nachdem man bereits für Quintana einige gute Talente abgestaubt hatte, kommen nun Outfielder Blake Rutherford, Lefty Ian Clarkin und Outfielder Tito Polo in die Windy City, dazu gab es Reliever Tyler Clippard.

Das größte Talent aus diesem Quartett ist zweifelsohne Rutherford, der 20-Jährige spielt derzeit noch in Class-A in Charleston und war der First-Round-Pick der Yankees im vergangenen Jahr. Laut MLBPipeline.com haben die White Sox damit zehn der besten 100 Prospects unter Vertrag - die Zukunft kann kommen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung