Suche...

Kepler gelingt Homerun im Doubleheader

Von SPOX
Montag, 22.05.2017 | 13:15 Uhr
Max Kepler (r.) durfte gegen die Royals seinen vierten Homerun in dieser Saison bejubeln
Advertisement
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder

Max Kepler hat mit den Minnesota Twins am Sonntag gleich zwei Spiele gegen die Kansas City Royals gespielt und dabei seine guten Leistungen mit einem Homerun gekrönt. Die Cubs schießen die Milwaukee Brewers ab, Mike Trout strickt weiter an seiner MVP-Kampagne. Und Aaron Judge von den Yankees glänzt ausnahmsweise mal in der Defense.

National League

Chicago Cubs (22-20) - Milwaukee Brewers (25-19) 13:6 BOXSCORE

  • Offensivexplosion der Cubbies! Angeführt von MVP Kris Bryant, der gleich zwei Homeruns schlug, kam der Titelverteidiger auf 15 Hits (4 Homeruns) und brummte Brewers-Starter Chase Anderson (4 IP) 6 Earned Runs auf. "Wir waren offensiv eigentlich überfällig", sagte Bryant, der außerdem gleich von zwei Pitches getroffen wurde. "Es war nur eine Frage der Zeit."
  • Dazu kam eine starke Leistung von Pitcher Jake Arrieta, der nach zuletzt schwächeren Auftritten überragte (6 IP, 1 R, 0 ER, 6 SO). "Wir haben uns in jeglicher Hinsicht verbessert", war sein Fazit.
  • Bei den Brewers musste Neuzugang Eric Thames im fünften Inning mit Krämpfen runter. Der First Baseman, der schon 13 Homeruns auf dem Konto hat, soll aber nicht ausfallen. "Er wollte im Spiel bleiben, aber da stand es schon 6:1, also konzentrieren wir uns auf Dienstag", erklärte Manager Craig Counsell.

Erlebe die MLB Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Pittsburgh Pirates (20:24) - Philadelphia Phillies (15-26) 1:0 BOXSCORE

  • Die Phillies machten gegen den Sinking Fastball von Pirates-Starter Chad Kuhl kaum einen Stich. Nur einen Hit ließ Kuhl in fünf Innings zu, vier Reliever gaben ihrerseits nur zwei Hits ab.
  • So reichte den Gastgebern ein Run, den Third Baseman David Freese im sechsten Inning auf eher unangenehme Art und Weise ins Ziel brachte: Bei Bases loaded wurde er von einem Pitch getroffen. "Ich bin nicht so gut im Ausweichen", erklärte er. "Aber ich habe den Pitch kommen sehen und wollte ihn schon annehmen. Hauptsache ich bekomme das RBI."

Los Angeles Dodgers (26-19) - Miami Marlins (15-28) 6:3 BOXSCORE

  • Mit Ellbogen- und Rückenproblemen hatte First Baseman Adrian Gonzalez zwölf Spiele der Dodgers verpasst. Gegen die Marlins lieferte er im dritten Spiel nach seiner Rückkehr ab: 3-4 und 3 RBI, darunter das 2-Run-Double im ersten Inning. "Ich wollte mich erst durchkämpfen, habe dann aber auf die harte Tour gelernt, dass das keine gute Idee ist", erklärte er seine Verletzung.
  • Starter Brandon McCarthy ließ in sechs Innings nur einen Run zu (5 SO) und ging mit einer 6:1-Führung vom Mound, bevor die Marlins gegen Reliever Pedro Baez und Closer Kenley Janson noch verkürzen konnten.
  • Ein Highlight lieferte Marlins-Slugger Giancarlo Stanton, der Joc Pedersons Homerun in Richtung Bullpen-Tor verfolgte, dann auf den Zaun sprang - und das Tor von der Wucht des Outfielders aufgedrückt wurde.

Cincinnati Reds (20-23) - Colorado Rockies (28-17) 4:6 BOXSCORE

  • Diese Rockies haben Power, auch wenn sie mal nicht in der dünnen Luft von Colorado antreten müssen: Gegen Reds-Starter Bronson Arroyo schlugen die Gäste gleich vier Solo-Homeruns im vierten, fünften und sechsten Inning und führten anschließend mit 6:1.
  • Ein Homerun davon gelang sogar dem Pitcher: Colorados Rookie-Starter Kyle Freeland gelang ein kurzer Solo-Shot ins Right Field, sein erster Long Ball seit 2011 auf der High School. Auch auf dem Mound war er solide (4 R, 3 ER, 5.2 IP), musste aber seinerseits nach zwei zugelassenen Homeruns runter. Sein Closer Greg Holland fuhr im neunten Inning seinen 19. Save in diesem Jahr ein.

Atlanta Braves (18-23) - Washington Nationals (26-17) 2:3 BOXSCORE

  • Stolze elf Strikeouts gelangen Nats-Pitcher Stephen Straßburg gegen die Braves, Saisonbestleistung. Außerdem ließ er über sieben Innings lang keinen Run zu und schonte so den Bullpen, bevor er mit dem letzten Pitch des Abends doch noch ein 2-Run-Double von Braves-Shortstop Dansby Swanson kassierte. "Wir haben gehofft, dass er lange im Spiel bleiben kann, und das tat er", lobte Manager Dusty Baker.
  • Für die Offense der Nationals sorgte mal wieder das Herz des Lineups: Zunächst schlug Second Baseman Danniel Murphy (.327 Average) einen Solo-Homerun, dann legte Bryce Harper (.349) ein RBI-Single nach. Den dritten Run brachte Ryan Zimmerman (.362) über die Home Plate.
  • Und die Closer-Problematik in der Hauptstadt? Koda Glover fuhr mit vier Outs seinen dritten Save der Saison ein. "Er will den Job, und wenn er seine Aufgabe gut erledigt, haben wir nichts dagegen", so Baker.

Fielder's Choice? RBI-Single? Hier geht's zum MLB-Glossar von SPOX!

St. Louis Cardinals (22-19) - San Francisco Giants (19-26) 8:3 BOXSCORE

  • Nächster guter Start vom früheren Cardinals-Ass Adam Wainwright (6.1 IP, 1 ER, 6 SO) - kommt der 35-Jährige langsam wieder in Schwung? "Ich lasse mich einfach von den übrigen vier Startern inspirieren", so Waino. "Ich wollte, dass wir das Momentum beibehalten."
  • Ein RBI-Double gegen Matt Cain (5.1 IP, 7 ER) auf der Gegenseite lieferte Wainwright auch noch, für den Rest der Offense sorgte unter anderem First Baseman Matt Carpenter mit seinem neunten Homerun der Saison. Die Giants verkürzten im achten Inning noch einmal durch zwei Solo-Homeruns gegen Reliever Miguel Socolovich.

San Diego Padres (16-30) - Arizona Diamondbacks (26-19) 5:1 BOXSCORE

  • Nach fünf Pleiten in Folge holte Padres-Starter Clayton Richard den Sieg im Alleingang. Der 33 Jahre alte Lefty schaffte ein Complete Game mit 96 Pitches und ließ lediglich 5 Hits (1 ER) zu. "Ich habe alle meine Pitches in der Strikezone kontrollieren können", erklärte er. Es war sein erstes Complete Game seit 2013.
  • Gerade mal ein Solo-Homerun von Catcher Chris Ianetta gelang den offensivstarken Diamondbacks. Auf der Gegenseite glich Third Baseman Ryan Schimpf per Homer im fünften Inning aus, es folgten noch drei RBI-Singles und ein Sac Fly.

Interleague Play

New York Mets (18-24) - Los Angeles Angels (23-23) 5:12 BOXSCORE

  • Also die Mets zwischen dem dritten und sechsten Inning mit drei Homeruns insgesamt 5 Runs über die Platte brachten, algen sie bereits hoffnungslos hinten: Angels-First Baseman C.J. Cron war bereits im ersten Inning ein Grand Slam gegen Starter Tommy Milone gelungen, der ließ dann auch noch Long Balls von Mike Trout - sein 14. in diesem Jahr - und Jefry Marte zu - Feierabend nach gerade mal vier Outs (8 R). "Immer wenn ich den Ball über die Platte geworfen hab, haben sie ihn getroffen", sagte Milone. Trotzdem wird er angesichts der Verletzungssorgen der Mets in der Rotation bleiben.
  • Shortstop Andrelton Simmons sorgte mit einem 3-Run-Shot im neunten Inning für den Endstand. "Wir wissen, dass wir gute Hitter sind", betonte Cron. "Ein paar von uns hatten einfach eine schwächere Phase."

Seite 1: National League und Interleague Play

Seite 2: American League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung