San Jose verliert erneut

Ehrhoff und Goc vor dem Aus

Von SPOX
Mittwoch, 30.04.2008 | 08:53 Uhr
NHL, Ehrhoff, San Jose, Dallas
© Getty
Advertisement
MLB
Cubs @ Rays
MLB
Mets @ Marlins
MLB
Twins @ Yankees
MLB
Mets @ Marlins
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
RedZone -
Week 3
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

München - Die Conference-Halbfinal-Duelle scheinen in dieser Saison ganz klare Angelegenheiten zu werden.

Die Dallas Stars, Pittsburgh Penguins und Detroit Red Wings bauten mit Siegen in Spiel 3 ihre Führung in der "Best-of-Seven"-Serie auf 3-0 aus.

Dallas gewann gegen die San Jose Sharks mit 2:1 in der Overtime. Damit stehen Christian Ehrhoff und Marcel Goc ganz dicht vor dem Aus.

Und ganz dicht vor einem Anruf von Bundestrainer Uwe Krupp, der für die anstehende WM in Kanada neben Marco Sturm, Dennis Seidenberg und Christoph Schubert noch mit zwei weiteren NHL-Stars planen könnte.

Pens 7-0 in den Playoffs 

Das entscheidende Tor für die Stars erzielte ausgerechnet Mattias Norström, der defensivste aller Defensiv-Verteidiger.

Derweil wollen die Penguins wohl komplett ohne Playoff-Niederlage den Stanley Cup gewinnen. Nach dem Sweep gegen die Ottawa Senators in der ersten Runde führen Sidney Crosby und Co. nach einem 5:3-Sieg in Spiel 3 nun auch gegen die New York Rangers schon mit 3-0.

Pittsburgh ist erst das elfte Team in der NHL-Geschichte, das mit sieben Siegen in Folge in die Playoffs gestartet ist.

In Spiel 3 im Madison Square Garden gingen die Pens schon in der zweiten Minute durch Marian Hossa in Führung. Nach dem Ausgleich der Rangers durch Martin Straka (15.) sorgten Enforcer Georges Laraque (18.) und Evgeni Malkin (19.) für eine 3-1-Führung der Pens nach dem ersten Drittel.

Malkin wieder mal überragend 

Im Mittelabschnitt kämpften sich die Rangers durch Tore von Ryan Callahan (33.) und Jaromir Jagr (34.) zurück und schienen die Partie zu drehen, doch dann nahm Ryan Hollweg eine dumme Strafe.

Malkin bestrafte die Rangers mit seinem zweiten Power-Play-Tor des Spiels (38.) und Ryan Malone (43.) machte im Schlussdrittel alles klar.

Star des Abends war Malkin, der Stunden zuvor gemeinsam mit Jarome Iginla (Calgary Flames) und Alex Ovechkin (Washington Capitals) als einer der drei Finalisten für die Hart Trophy (wertvollster Spieler) ernannt wurde.

Ebenfalls mit mehr als einem Bein schon im Conference-Finale stehen die Detroit Red Wings nach einem 4:3-Sieg bei den Colorado Avalanche.

Dank Pavel Datsyuk (2 Tore, 1 Assist) und Henrik Zetterberg (1 Tor, 1 Assist) fehlt den Red Wings nur noch ein Sieg, um Colorado auszuschalten. 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung