Neues Szenario mit altem Geist

Sonntag, 07.08.2016 | 01:40 Uhr
Das DHB-Team trifft zum Auftakt der Olympischen Spiele auf Schweden
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
MLB
Live
All-Star Game: National League -
American League
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 3
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
MLB
Cardinals @ Cubs
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
MLB
Cardinals @ Cubs
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: New York
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
MLB
Red Sox @ Orioles
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
MLB
White Sox @ Angels
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
MLB
Royals @ Yankees
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
World Matchplay
World Matchplay: Tag 8
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
MLB
Twins @ Red Sox
FIVB Beach Volleyball World Tour
Tokio: Tag 5
MLB
Mariners @ Angels
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
World Matchplay
World Matchplay: Tag 9
IndyCar Series
Honda Indy 200
MLB
Mariners @ Angels
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo
MLB
Phillies @ Red Sox
MLB
Indians @ Twins
MLB
Blue Jays @ Athletics
MLB
Brewers @ Dodgers
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Angels @ Rays
MLB
Phillies @ Red Sox

Deutschland startet mit der Partie gegen Schweden (JETZT im LIVETICKER) in die Olympischen Spiele in Rio. Bundestrainer Dagur Sigurdsson muss seine Mannschaft einmal mehr perfekt einstellen - allerdings unter ganz anderen Voraussetzungen. Wie ist es um den Bad-Boys-Spirit bestellt? Und: Führt ein erneuter Lernprozess zum ganz großen Wurf?

Als zum letzten Mal Olympisches Gold um den Hals von deutschen Handballern baumelte, wurde noch auf Rasen gespielt. Die Partien endeten 22:0 gegen Ungarn, 29:1 gegen die USA oder im Finale 10:6 gegen Österreich. 1936 in Berlin war das, verdammt lange her also.

Seither gab es nur noch zwei Silbermedaillen - mit jeweils dramatischen Niederlagen in den Endspielen. 1984 in Los Angeles unterlag das DHB-Team dem damaligen Jugoslawien mit 17:18, 2004 in Athen gegen Kroatien mit 24:26. Das war es dann. Vor vier Jahren in London war das DHB-Team erstmals überhaupt nicht für Olympia qualifiziert.

Es wird höchste Zeit, mal wieder für Furore zu sorgen. Und lange waren die Hoffnungen auf eine Medaille nicht mehr so groß wie in Rio. "Natürlich ist das Interesse gestiegen, aber das muss nicht unbedingt Druck bedeuten. Dass mehr Leute mit uns mitfiebern, ist eine schöne Sache. Und wenn alles gut läuft, haben wir Hoffnung auf etwas Großes", weiß auch Bundestrainer Dagur Sigurdsson um die Erwartungshaltung in der Heimat.

Die Ausgangslage hat sich nicht nur in Bezug auf die Erwartungshaltung der eigenen Anhängerschaft verändert. Auch die anderen Nationen haben Deutschland nun auf dem Zettel. "Ich habe die Jungs darauf vorbereitet, was da kommt, aber kein riesiges Drama draus gemacht", sagte Sigurdsson dazu.

Sigurdsson trifft harte Entscheidungen

Das alles liegt selbstredend im Auftritt bei der Europameisterschaft in Polen im Januar begründet, als die deutsche Mannschaft trotz riesiger Verletzungsprobleme zu einem ungeahnten Höhenflug ansetzte und am Ende in Krakau gegen Spanien sensationell den Titel holte.

SPOX-Power-Ranking zum Olympischen Handball-Turnier

Weil zahlreiche damals ausgefallene Stars zurück sind, musste Sigurdsson im Vorfeld der Spiele harte Entscheidungen treffen. Zumal bei Olympia der Kader nur aus 14 und nicht wie bei Welt- oder Europameisterschaften aus 16 Akteuren bestehen darf.

Rune Dahmke, Jannik Kohlbacher, Erik Schmidt, Niclas Pieczkowski, Simon Ernst und Johannes Sellin sind komplett rausgerutscht. Steffen Fäth, Steffen Weinhold und Carsten Lichtlein sind lediglich als Ersatzspieler mit an den Zuckerhut gereist.

Unbedingter Wille "noch zu wenig zu sehen"

Individuell scheint die Mannschaft noch besser als in Polen besetzt zu sein. Zum großen Wurf wird das alleine aber aufgrund der großen Konkurrenz aus Frankreich, Dänemark oder Kroatien nicht reichen. Es gilt, den Bad-Boys-Spirit, den Geist von Polen wieder zu aktivieren. Ohne mannschaftliche Geschlossenheit - so abgedroschen das klingen mag - wird es keinen Erfolg geben.

Und da lag in der Vorbereitung teilweise das Problem. Fast immer stimmte irgendetwas im Spiel der deutschen Mannschaft nicht. Mal war es die schwache Chancenverwertung, mal ungewohnte Lücken in der Abwehr aufgrund von mangelnder Aggressivität.

"Der unbedingte Wille, mehr in den Topf einzuzahlen als rauszunehmen, ist noch zu wenig zu sehen. Alle müssen noch mehr investieren. Die Mannschaft ist noch nicht in der Verfassung, in der ich sie mir gewünscht hätte", fand DHB-Vizepräsident Bob Hanning vor wenigen Tagen deutliche Worte.

Ablenkung als "Riesengefahr"

Eine weitere Hürde stellt Olympia im Allgemeinen dar. Im Olympischen Dorf ist die Ablenkung enorm und deshalb überhaupt nicht mit einer EM oder WM zu vergleichen. Der DHB muss also für klare Strukturen sorgen, ohne dadurch den Spielern das Erlebnis Olympia madig zu machen.

Auch Teammanager Oliver Roggisch erkennt in der Ablenkung eine "Riesengefahr". Man müsse versuchen, die Wettkämpfe in den anderen Sportarten mehr oder weniger zu vergessen. "Wenn wir in Rio keinen Erfolg haben, macht auch das ganze Leben im Olympischen Dorf keinen Spaß. Ich versuche, mich auf nichts anderes als Handball zu freuen. Handball ist genug", sagte Roggisch.

Er erhielt dabei Unterstützung von Kapitän Uwe Gensheimer, der Rio zwar als "den Höhepunkt seiner Karriere" bezeichnete, aber gleichzeitig erklärte: "Es ist für uns alle das erste Mal bei Olympischen Spielen, da kommt einiges auf uns zu. Es ist wichtig, trotzdem den Fokus auf den sportlichen Wettkampf zu halten. Das wird das A und O sein."

Gute Erinnerungen an Schweden

Womöglich ist Schweden unter allen genannten Aspekten der genau richtige Auftaktgegner. Schließlich verbindet die deutsche Mannschaft mit dem viermaligen Weltmeister ein ganz entscheidendes Erlebnis.

Als das DHB-Team nämlich nach der Auftaktpleite gegen Spanien bei der EM in Breslau im zweiten Spiel gegen die Skandinavier zum Siegen verdammt war, gelang ihr ein grandioses Comeback. Aus einem 13:17-Rückstand zur Halbzeit machten die Deutschen ein 27:26. Es war die Initialzündung für das gesamte Turnier.

"Wir haben ein schwieriges Spiel gegen Schweden vor der Nase. Beide Mannschaften sind gut drauf, die Schweden sind noch stärker als im Januar", sagte Sigurdsson: "Die Anspannung ist groß. Wir warten schon sehr lange auf diesen Tag."

Sigurdsson ist sich übrigens sicher, dass auch seine isländischen Landsleute Deutschland die Daumen drücken werden: "Da werden schon sehr viele mitfiebern. Das war auch bei der Europameisterschaft extrem: Island war früh raus und dann sind sie alle auf den deutschen Zug aufgesprungen."

Lernprozess mit Happy End?

Bleibt die Frage, was denn nun für Deutschland drin ist. Gold, Silber, Bronze oder doch nur Blech? Während Torhüter Andreas Wolff von seinem Ziel Olympiasieg nicht abzubringen ist, äußerte sich Hanning zurückhaltender. Er will erst einmal unter die ersten vier Teams der Gruppe kommen.

"Gemeinsamer Nenner muss sicherlich das Viertelfinale sein, dann ist alles möglich. Wir können nach wie vor gegen viele Teams verlieren, aber auch gegen alle gewinnen", sagte der Manager der Füchse Berlin.

Ohnehin geht es in erster Linie darum, die insgesamt positive Entwicklung der noch frischen Sigurdsson-Ära voranzutreiben, findet Hanning: "Wir wollen uns weiterentwickeln. Natürlich wollen wir auch erfolgreich sein, aber ich betrachte das bevorstehende Turnier vor allem als wichtigen Baustein im Lernprozess dieser Mannschaft."

Auch die EM in Polen war zum Lernen gedacht. Was dabei heraussprang, ist bekannt.

Alle Infos zu Olympia 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung